Gemeinderatsnachrichten

 
Eingetragen am 05. Dezember 2013
 
Das Rottal bewegt sich

Die Rottaler Gemeinden Buttisholz, Grosswangen und Ettiswil werden vom 7. bis 10. Mai 2014 beim schweizweiten Projekt "Schweiz.bewegt" ein sportlich freundschaftliches Duell gegeneinander durchführen. Die zwei Verlierer-Gemeinden müssen anschliessend ihren Wetteinsatz bei der Gewinner-Gemeinde einlösen. Das Ziel ist, die Bevölkerung zum Bewegen zu animieren.


Gemäss einer anerkannten Studie hat die Fettleibigkeit in der Schweiz das Ausmass einer Volkskrankheit angenommen, mit dramatischen Folgen für Gesundheit und Wirtschaft. Als Ursache werden schlechte Ernährungsgewohnheiten, weniger Bewegung in der Freizeit und im Beruf und längere Arbeitszeiten verbunden mit Stress genannt. Nicht das Übergewicht an sich, sondern der damit oft einhergehende Bewegungsmangel ist gefährlich. Übergewichtige fitte Personen sind weniger gefährdet als schlanke unfitte Personen. Fazit: Bewegung und Sport verbessert die Gesundheit, fördert die sozialen Kompetenzen, stärkt das Selbstvertrauen und erhöht die allgemeine Leistungsfähigkeit. Mit dem Projekt "Schweiz.bewegt" wollen die Gemeinden Buttisholz, Grosswangen und Ettiswil auf das wichtige Thema im Rottal aufmerksam machen.

So funktioniert es
Die Rottaler Gemeinden Buttisholz, Grosswangen und Ettiswil fordern sich gegenseitig heraus und lancieren ein freundschaftliches Duell. Bewusst wird die Bewegungszeit und nicht die Leistung der Teilnehmer gemessen. Somit ist der Zugang für alle Alterskategorien ohne Leistungsdruck möglich. Ziel ist es, möglichst viele Bewegungsminuten für die eigene Gemeinde zu sammeln. Da die Gemeinde Ettiswil weniger Einwohner hat, werden deren Leistungszeiten um 25 % erhöht.

Neben der Bewegung steht die gesunde Ernährung im Vordergrund. Ziel ist es, das Thema der gesunden Ernährung spielerisch und erlebnisorientiert in die Anlässe der Gemeinde zu integrieren.

Das Projektziel ist, die ganze Bevölkerung aller Altersschichten zur Bewegung zu animieren, die gesunde Ernährung zu fördern, den gemeindeübergreifenden Kontakt zu pflegen, Integration in der Gemeinde, Standortmarketing Rottal sowie die Nachhaltigkeit eines gemeinsamen Projekts.

Was ist möglich
Um Bewegungsminuten zu sammeln, finden verschiedene Bewegungsaktivitäten statt. Für die Abrechnung gelten alle Bewegungsminuten. Ausnahme bilden die ordentlichen Trainings. Möglichkeiten sind zum Beispiel: joggen, wandern, walken, velofahren, schwimmen, skaten, tanzen, Putzaktionen, Spielturniere, Geschicklichkeitsparcours, OL. Der Turnverein könnte eine Laufrunde organisieren, die Senioren Aktiv eine Velotour oder die Frauengemeinschaft einen Schesiwagen-Spaziergang mit jungen Müttern oder Vätern. Ausgangspunkt und Ende der Aktivitäten sind immer der Start- und Zielbogen im Dorf- bzw. Schulzentrum der jeweiligen Gemeinde. Dort werden die Startnummern herausgegeben und die Bewegungszeit erfasst. Es wird auch je eine kleine Festwirtschaft eingerichtet und geführt.

Event vom 7. bis 10. Mai 2014
Der Event findet vom 7. bis 10. Mai 2014 während genau 96 Stunden statt. Alle drei Gemeinden müssen zudem einen Wetteinsatz definieren (anlog Fernseh-Show Wetten dass). Beide Verlierer Gemeinden müssen ihren Wetteinsatz im 2014 bei der Gewinner-Gemeinde einlösen. Die Wetten sind zum heutigen Zeitpunkt noch nicht definiert, werden aber noch öffentlich bekannt gegeben. Wir sind gespannt auf die lustigen Wetteinsätze.

Organisationskomitee
Das regionale Rottaler-OK besteht aus Irene Schwegler, Gesundheitsbeauftragte Gemeinde Ettiswil; Monika Meier, Gemeinderätin Bildung Gemeinde Grosswangen und Reto Helfenstein, Geschäftsführer Gemeinde Buttisholz. Diese Personen nehmen von der Bevölkerung und von Vereinen sehr gerne Bewegungs-Ideen aller Art entgegen. Gesucht werden originelle und innovative Ideen zum Thema Bewegung und Ernährung. Die Absicht ist ein möglichst umfangreiches Angebot pro Gemeinde anzubieten. Bitte tragen Sie sich das Datum vom 7. bis 10. Mai 2014 dick in der Agenda ein. Unser Ziel ist es, möglichst viele Bewegungsminuten von möglichst vielen Teilnehmern zu sammeln. Hier ist jede einzelne Person als Teilnehmerin bzw. Teilnehmer angesprochen.

Das interne Organisationskomitee der Gemeinde Buttisholz besteht aus: Caroline Rey, Jugendarbeiterin; Andrea Bachmann, Schule; Erwin Häfliger, Kirchenrat; Claudia Hebler, Sportvereinigung und Reto Helfenstein, Gemeindeverwaltung.
Das interne Organisationskomitee der Gemeinde Grosswangen besteht aus: Monika Meier, Gemeinderätin Bildung; Andi Schwarzentruber; Matthias Koch; Nicole Willimann, Schule; Michaela Kreienbühl, Gemeindeverwaltung.
Das interne Organisationskomitee der Gemeinde Ettiswil besteht aus: Irene Schwegler, Gesundheitsbeauftragte; Pia Barmettler; Yvonne Steinmann; Daniel Brühlmann und Reto Kaufmann.

www.schweizbewegt.ch
Weitere Informationen finden Sie auf dem Internet unter www.schweizbewegt.ch. Das Projekt wird vom Bundesamt für Sport, von der Gesundheitsförderung Schweiz, vom Projekt Schule bewegt, vom STV, von suvaliv und diversen Sponsoren unterstützt. Auch die Dienststelle Gesundheit des Kantons Luzern hat den drei Rottaler Gemeinden eine finanzielle Unterstützung zugesichert. Weiter erhalten die 14 Gemeinden mit den besten Konzepten Preise im Wert von Fr. 500.00 bis Fr. 7'500.00.


Foto: Das regionale OK ist motiviert und "hungrig", das Projekt "Schweiz.bewegt" vom 7. bis 10. Mai 2014 in den Gemeinden Buttisholz, Grosswangen und Ettiswil durchzuführen. (von links nach rechts: Irene Schwegler, Gesundheitsbeauftragte Gemeinde Ettiswil; Monika Meier, Gemeinderätin Bildung Gemeinde Grosswangen und Reto Helfenstein, Geschäftsführer Gemeinde Buttisholz)

 
 
 
Links
 
Alle News