Gemeinderatsnachrichten

 
Eingetragen am 12. Dezember 2013
 

Hochwasserrückhaltebecken Fürti ist in Betrieb


Die Bauarbeiten für das Hochwasserrückhaltebecken Fürti sind abgeschlossen und das Werk somit in Betrieb. Die offizielle Übergabe des Werks an die Gemeinde findet am 24. Mai 2014 mit einer kleinen Feier statt. Der Gemeinderat ist erfreut ab der zusätzlichen Sicherheit im Hochwasserfall.

Am 2. Juli dieses Jahres war die Gemeinde Buttisholz von einem Unwetter mit Hagelschlag stark betroffen. Leider war zu diesem Zeitpunkt das Hochwasserrückhaltebecken noch nicht in Betrieb. Mit der Bauvollendung des Rückhaltebeckens Fürti ist der erste Teil der geplanten Hochwasserschutzmassnahmen vollzogen. Vor dem Rückhaltebecken befindet sich ein Grobrechen, welcher die grössten und ein Feinrechen, welcher die mittleren und kleineren Steine und Holzstämme zurückhält. Das Bachwasser kann höchstens noch durch zwei kleine Öffnungen fliessen. Einerseits durch den normalen Bachdurchlass in der Grösse von 75 x 35 cm und andererseits durch den Kleintierdurchlass von 30 x 30 cm. Die Wasserdurchlaufsmenge wurde mit diesen zwei kleinen Öffnungen auf drei Kubik gedrosselt. Führt der Bach mehr Wasser, so staut sich das Wasser im Becken bis maximal ca. 28'000 Kubik auf. Nach einen heftigen Gewitter lehrt sich das Becken langsam wieder durch die zwei erwähnten Durchlässe.

Einweihung am 24. Mai 2014
Bis im Frühling werden noch letzte kleinere Arbeiten erledigt. Am 24. Mai 2014 soll das Hochwasserrückhaltebecken mit einer kleinen Feier und einem Tag der offenen Tür eingeweiht werden. Der Gemeinderat ist erfreut, dass das Dorf nun besser vor Hochwasser geschützt ist. Der zweite Teil der Hochwasserschutzmassnahmen im Dorfbereich ist noch in Planung. Die Auflage hat stattgefunden und im Moment werden die Einsprache-Verhandlungen geführt. Das Ziel des Gemeinderates ist, dass bis Ende 2014 die nötigen Bewilligungen für eine Projektausführung vorliegen. Für Hochwasserschutzprojekte ist immer die kantonale Dienststelle Verkehr und Infrastruktur (vif), Abteilung Naturgefahren, zuständig.



So präsentierte sich das vollendete Hochwasserrückhaltebecken Fürti am 7. November 2013 mit Sicht vom Dorf Richtung Horütiwald. Die offizielle Einweihung findet am 24. Mai 2014 statt.




Oberhalb des Rückhaltebeckens wird mit einem Feinrechen der Wasserdurchlass vor einer Verklauselung geschützt.


60-Meter Silo Tschopp Holzindustrie AG
Am Donnerstagabend, 12. Dezember 2013, findet um 19.00 Uhr bei der Tschopp Holzindustrie AG, Bürogebäude 2. OG, Gewerbezone 24, Buttisholz, der Informationsabend zum Bauprojekt zweites Holzpellet-Lagersilo statt. Die Veranstaltung wird von der Tschopp Holzindustrie AG durchgeführt. Die Vertreter des Gemeinderates stehen anlässlich dieses Informationsanlasses bei Fragen zur Verfügung. Die Bevölkerung ist eingeladen, am Informationsabend teilzunehmen.

Euse Bahnhof Nottwil besteht seit 20 Jahren
Die SBB wollten den bedienten Bahnhof 1993 schliessen. Auf Initiative der Gemeinden Nottwil und Buttisholz, dem SPZ sowie dem Seminarhotel Sempachersee wurde eine „IG Bahnhof Nottwil“ gegründet und beschlossen, den Bahnhof auf privater Basis weiterzuführen. Das kompetente Bahnhof-Team steht gerne für Informationen, Beratungen und Verkäufe rund um den öffentlichen Verkehr sowie auch für Reisen ins Ausland zur Verfügung. Die vielen treuen Kunden zeigen, dass diese Dienstleistungen weiterhin sehr geschätzt werden. Anlässlich eines Wettbewerbs zum 20-jährigen Jubiläum wurden aus über 900 Teilnehmenden drei glückliche Hauptgewinner gezogen, die je einen SBB-Gutschein im Wert von 150 Franken entgegen nehmen durften. Die Gewinnerinnen sind: Mathilde Küttel (Sempach), Sunita Rosinger-Müller (Nottwil) und Margrit Steiner (Buttisholz).

Baubewilligungen
Folgende Baugesuche wurden bewilligt: Änderung Bebauungsplan Ortskern von diversen Grundeigentümern; CKW AG für eine Trafostation Buttisholz – Neuhus 4 inkl. 20-KV-Zuleitungskabel zur Trafostation Neuhus 4. Folgende Baugesuche sind eingegangen: Hans und Chantal Lampart für einen Abbruch des Balkons, einen Anbau eines Wintergartens und eines Autounterstands mit Werkraum im Gebiet Guglern; Anton und Bernadette Petermann für einen Neubau eines Unterstands im Gebiet Sebaldematt sowie Robert und Heidy Portmann für einen Anbau eines gedeckten Unterstands an das bestehende Gebäude im Gebiet Meienberg.

Fälligkeit der Steuern 2013
Die Staats- und Gemeindesteuern 2013 werden am 31. Dezember 2013 zur Zahlung fällig. Beachten Sie, dass Steuerausstände 2013 ab dem 1. Januar 2014 mit einem negativen Ausgleichszins von 0.5 % belastet und Vorauszahlungen ab Eingang mit 0.5 % verzinst werden. Wir danken Ihnen für die fristgerechte Überweisung. Bei Fragen steht Ihnen das Steueramt gerne zur Verfügung.

Weihnachtsgruss
Auch das 2013 war wieder ein strenges aber positives Jahr. Zahlreiche geplante Geschäfte konnten erledigt oder zumindest in die richtigen Wege geleitet werden. Der Gemeinderat wünscht der ganzen Bevölkerung zum Jahresabschluss einige ruhige Momente, wunderschöne Weihnachtstage und im 2014 viele schöne und positive Augenblicke.
 
 
 
Links
 
Alle News