Gemeinderatsnachrichten

 
Eingetragen am 06. Februar 2014
 
Feuerwehr erhält neues Tanklöschfahrzeug

Nach über 30 Jahren erhält die Feuerwehr Buttisholz ein neues Tanklöschfahrzeug (TLF). Das neue TLF, Marke Mercedes-Benz Atego, wird von der Firma Vogt AG aus Oberdiessbach BE geliefert. Der Kostenrahmen von 320'000 Franken konnte eingehalten werden. Die Gebäudeversicherung beteiligt sich mit 45 % an den Anschaffungskosten.

Das heutige TLF ist über dreissigjährig und hat immer mehr Mühe, die Fahrzeugkontrolle zu bestehen. Heute ist das Fahrzeug aber gestellt und korrekt abgenommen. Ein TLF muss zu jeder Zeit hundert Prozent einsatzbereit und somit verlässlich sein. Bei einer Neuanschaffung werden Grösse und Ausstattung von der Gebäudeversicherung vorgegeben. Diese beteiligen sich dafür mit 45 Prozent an den Anschaffungskosten.

Damit die öffentliche Submission eingehalten wird, wurde das Anforderungsprofil an vier Firmen verschickt. Der Auftrag konnte in der Zwischenzeit an die Firma Vogt AG aus Oberdiessbach erteilt werden. Durch das klare Anforderungsprofil konnten die verschiedenen Angebote genau miteinander verglichen werden. Die Firma Vogt AG hat unter Berücksichtigung der festgelegten Vergabekriterien das optimalste und günstigste Angebot eingereicht. Der budgetierte Betrag von Brutto 320'000 Franken kann eingehalten werden. Die Gebäudeversicherung beteiligt sich mit rund 143'000 Franken bzw. 45 % an den Gesamtkosten. Der Nettobetrag von rund 176'000 Franken bzw. deren Abschreibungen werden dem Spezialfinanzierungskonto der Feuerwehr belastet. Der Gemeinderat bedankt sich bei der Feuerwehr, insbesondere bei Kommandant Markus Geisseler, für die gute Arbeit bei der Erstellung des Anforderungsprofils sowie die Begleitung im Submissionsverfahren.


Foto: Dieses über dreissigjährige Tanklöschfahrzeug (TLF) der Feuerwehr Buttisholz wird im 2014 ersetzt. Das neue TLF, Marke Mercedes-Benz Atego, wird von der Firma Vogt AG aus Oberdiessbach geliefert.

Umgang mit streunenden Katzen
Katzen sind das beliebteste Heimtier der Schweizerinnen und Schweizer: Über 1.3 Millionen Katzen werden nach Schätzungen der Tierfutterindustrie hierzulande gehalten. Bereits zwi-schen dem vierten und zwölften Lebensmonat werden Katzen geschlechtsreif. Sie können zweimal im Jahr drei bis sechs Kätzchen werfen. Dies führt dazu, dass sich die Tiere im Eiltempo vermehren.

Leider werden einst geliebte, nun nicht mehr willkommene Katzen einfach einige Dörfer weiter vom Wohnort ausgesetzt, was zur Verwilderung von Katzen führt. Dadurch werden auch andere Tierarten bedroht und Krankheiten verbreitet.

Auch können Katzen auf dem heimischen Sofa noch so friedlich schnurren, draussen gehen sie ihrem Naturell nach auf Jagd. Und zwar nicht nur im Garten, sondern auch in Biotopen, Naturschutzgebieten, Wäldern etc. Da jagen sie nicht nur Mäuse, sondern auch andere Kleinsäuger, vom Siebenschläfer bis zu Fledermäusen; Vögel, von Bodenbrütenden bis zur Schwalbe; Insekten, von der Grille bis zum Schmetterling; Reptilien, von Blindschleichen bis zu Eidechsen usw. Damit gefährden herumstreunende Katzen unsere gesamte Artenvielfalt.

Um die unkontrollierte Katzenpopulation einzuschränken und so gegen die Vermehrung und Verwilderung der Katzen vorzugehen ist es wichtig, die Tiere kastrieren zu lassen. Einen Teil der Kosten für diesen Eingriff wird dabei vom Tierschutz übernommen (Fr. 25.00). Es bleiben Kosten in der Höhe von Fr. 80.00 für den jeweiligen Katzenhalter.

Kastrieren Sie bitte Ihre Katze und helfen Sie so mit, die Probleme der Katzenvermehrung und –verwilderung nachhaltig und langfristig zu lösen, zum Wohle anderer Katzenhalter und der Natur.

Abstimmung 9. Februar
Am 9. Februar findet wiederum eine wegweisende Abstimmung statt. Bei der kantonalen Vorlage geht es um die Abschaffung der Liegenschaftssteuer, welche in der Gemeinde But-tisholz heute jährliche Einnahmen von rund 130'000 Franken generiert. Bei einer Annahme der Volksinitiative fehlen der Gemeinde diese Einnahmen. Beim Bund wird über die Finanzierung und den Ausbau der Bahninfrastruktur, die Finanzierung einer Abtreibung aus der Grundversicherung und die Volksinitiative gegen Masseneinwanderung abgestimmt. Nutzen Sie das Volksrecht und stimmen Sie ab. Das Urnenbüro hat am Abstimmungssonntag in Buttisholz von 10.00 bis 10.30 Uhr offen. Die letzte Leerung des Briefkastens erfolgt ebenfalls um 10.30 Uhr.

Wasser in bester Qualität
Das Buttisholzer Netzwasser der Korporation ist in bester Qualität. Die Ergebnisse der durchgeführten Analyse entsprechen hinsichtlich der Fremd- und Inhaltsstoffverordnung sowie der Hygieneverordnung den lebensmittelrechtlichen Anforderungen. Der Gemeinderat bedankt sich bei der Korporation, welche die Wasserversorgung stets umsichtig und vorsorglich betreut.

Baugesuche
Folgende Baugesuche wurden eingereicht: Manuel und Karin Müller für einen Umbau des Wohnhauses im Gebiet Sebaldematt und Tschopp Holzindustrie AG für den Neubau eines 60 Meter hohen Pelletsilo in der Gewerbezone. Der für diesen Bau notwendige Bebauungsplan ist seit mehreren Jahren rechtskräftig. In der Zwischenzeit wurde auch der nötige Gestaltungswettbewerb durchgeführt und abgeschlossen. Es wird auf die gut besuchte öffentliche Informationsveranstaltung vom 12. Dezember 2013 der Firma Tschopp Holzindustrie AG verwiesen.
 
 
 
Links
 
Alle News