schweiz.bewegt - Rückblick

 
Eingetragen am 12. Mai 2014
 
17'000 Stunden Bewegung im Rottal

Die vier Bewegungstage in den Rottaler Gemeinden Buttisholz, Grosswangen und Ettiswil waren ein voller Erfolg. Es wurde gespielt, getanzt, gelaufen, gesprungen, gefahren, diskutiert und natürlich gefeiert. Sieger sind alle, welche sich bewegt haben - und das sind sehr viele. Das Rottal ist definitiv fit.

Am Projekt "schweiz.bewegt" nahmen dieses Jahr 165 Gemeinden aus der ganzen Schweiz teil. Mit dabei auch die Rottaler Gemeinden Buttisholz, Grosswangen und Ettiswil. Nach langer Vorbereitung ging das Bewegungsfest nach vier Tagen am letzten Samstag um Mitternacht sehr erfolgreich zu Ende. Dazu hat sicher auch das super Wetter, mit Ausnahme des ersten Tages, beigetragen. Das Ziel war es, in vier Tagen möglichst viele Bewegungsstunden von Teilnehmern zu sammeln. Zudem wurde ein freundschaftliches Duell unter den drei Rottaler Gemeinden lanciert.

Spitzenplatz
Unglaublich – in den vier Tagen wurden im Rottal total über 17'000 Stunden Bewegung mittels Zeitmessung registriert. Dabei nicht eingerechnet sind normale Turnstunden und normale Trainings. Im Vergleich zu viele anderen Gemeinden und deren Bevölkerungszahlen belegt das Rottal mit seiner Bewegungszeit schweizweit einen Spitzenplatz. Das äusserst attraktive Programm animierte alle Bevölkerungsschichten. Die jüngsten Teilnehmer fuhren noch im Kinderwagen beim "Schessiwagen-Spaziergang" mit ihren Eltern oder Grosseltern mit. Die ältesten Teilnehmer waren die Bewohner und Bewohnerinnen des Wohnzentrums Primavera, welche durch den Verein Musica Vera zu einem Spaziergang oder eine Spazierfahrt animiert wurden und eine Rüstgruppe vom Wohnzentrum Primavera, welche feines Dipp-Gemüse für die Festwirtschaft gerüstet hat.

Highlights
Es gab ganz einfach zu viele Highlights, um jedes auf Papier zu bringen. Am ersten Tag machte der TV Juventus Buttisholz regionale Schlagzeilen. Der Weltrekord von Wilson Kipsang wurde mit 33 Turnern in Stafettenform um über 10 Minuten unterboten. Die 42,195 km legten die Turner in 1.52.43 zurück. Beim Spiel ohne Grenzen vom SVKT platzen die drei Sporthallen fast aus allen Nähten. Die Kinderaugen glänzten ab der Vielfalt und der Attraktivität der Spiele. Die Schule führte einen sportlichen Wettkampf trotz Regen erfolgreich durch. Die Teilnehmenden kamen beim M.A.X Body-Fit Pilates an ihre Grenzen. Kurse für Line-Dance, Hip Hop, Kick-Mix, etc. waren so gut besucht, dass die Hallen fast zu klein waren. Am Freitagabend sorgen DJ Zisi und DJ Tas dafür, dass während vieler Stunden fast ununterbrochen getanzt wurde. Das Fünffach-Velo der SVP mit integrierter Bar und Musikanlage war den ganzen Samstag voll besetzt. Sogar Urs Dickerhof, ehemaliger Kantonsratspräsident, spulte seine Kilometer auf dem grünen Velo ab. Die Hüpf-Wasserlandschaft der Gesundheitsförderung Schweiz war das Kinder-Highlight. Kurz nachdem die Hüpf-Wasserlandschaft aufgeblasen war, fand die grosse Pause der Primarschule statt. Vor lauter Kinder sah man sie kaum noch. Sehr viele Wandergruppen liefen den Rottaler-Weg und nutzten das Angebot der Busnutzung. Die "Do it yourself-Festwirtschaft" funktionierte einwandfrei und die Gäste wurden von spontanen Live-Bands überrascht. Am Samstag ging das Bewegungsfest mit einer 90er-Rollschuh-Party und kurz vor Mitternacht mit einem "Flashmob" (spontaner Tanz) der SUVA mit rund 50 Personen und einigen Zugaben lautstark zu Ende.

Projektziele übertroffen
Die gesteckten Ziele zur Projekt-Teilnahme der Rottaler Gemeinden wurden ganz klar übertroffen. Die Bevölkerung wurde zur mehr Bewegung und zur gesunden Ernährung animiert; alle Alterschichten, die Schule, die Vereine und die Parteien sorgen für ein exklusives Fitnessangebot und machten auch selber mit; die Stimmung in der Gemeinde war vorzüglich und auch der gemeindeübergreifende Kontakt wurde gelebt. Ja, das Rottal hat gezeigt, dass viel gesundes Potential vorhanden ist.

Buttisholz gewinnt Duell
Wer hat nun das freundschaftliche Duell im Rottal gewonnen? Buttisholz sticht mit 7'720 Stunden klar hinaus. Genauere Informationen und Fotos zum Projekt sind auf der Homepage www.schweizbewegt.ch ersichtlich. Nun müssen die Gemeinden Ettiswil (5'996 Bewegungsstunden) und Grosswangen (4'868 Bewegungsstunden) ihren Wetteinsatz in Buttisholz einlösen. Die Gemeinde Grosswangen wird einen Grillabend organisieren und die Gemeinde Ettiswil wird ein musikalisches Ständchen zum Besten geben. Das Rahmenprogramm ist eine Überraschung. Die Gemeinde Buttisholz freut sich ab dem Besuch ihrer Nachbarsgemeinden. Aber die eigentlichen Gewinner sind all jene, welche sich in den vier Tagen bewegt und gesellschaftlich beteiligt haben. Der Gemeinderat ist überzeugt, dass wir von diesem tollen Bewegungsprojekt und der grandiosen Stimmung noch viele Jahre schwärmen werden. Ein herzliches Dankeschön gehört allen, welche sich auf gemeinnützige Art für diesen Anlass eingesetzt haben, den OK-Mitgliedern Erwin Häfliger, Andrea Bachmann, Claudia Hebler, Caroline Rey und OK-Chef Reto Helfenstein. Fazit: Das Rottal bewegt Körper und Herzen.
 
 
 
Links
 
Ergebnis
 
Fotos
 
Alle News