Gemeinderatsnachrichten

 
Eingetragen am 26. Juni 2014
 
Sportpark glänzt – Buttisholz ist sportlich unterwegs

Es ist geschafft! Der neue Sportpark ist nach einer Bauzeit von rund zwei Jahren fertig erstellt. Das Resultat lässt sich wahrlich sehen. Die Einwohnergemeinde beteiligte sich mit total 2,7 Mio. Franken. An der Einweihungsfeier spielt der FCL am Samstagnachmittag, 28. Juni, um 16.00 Uhr gegen Schaffhausen.


Am Wochenende vom 27. bis 29. Juni feiern der Fussball- und der Tennisclub Buttisholz die offizielle Einweihungsfeier des neuen Sportparks. In den letzten Jahren wurde durch die Mitglieder der zwei Vereine extrem viel gemeinnützige Arbeit geleistet. Der neue Sportpark mit zwei Fussballfeldern (davon ein Feld neu), drei neuen Tennisfeldern und einem neuen Clubhaus für die Vereine führt zu einer idealen Sportanlage. Der Gemeinderat bedankt sich bei den Mitgliedern der IG Sportzone für die hervorragende Planung und Bauleitung. Das Werk lässt sich definitiv sehen. Markus Bösch (Präsidium), Alex Müller, Freddy Theiler, Josef Portmann, Armin Tschopp und Irene Zemp haben ganze Arbeit geleistet. Der Dank gehört selbstverständlich auch allen, welche sich für die Realisierung eingesetzt und allen Firmen, welche sich sehr grosszügig in Bezug auf Material- und Arbeitsverrechnung sowie Sponsoring verhalten haben. Der Gemeinderat wünscht den Vereinen mit ihrem neuen Sportpark sportlichen Erfolg und viele gesellige Stunden. Hopp Buttisholz. Die ganze Bevölkerung wird eingeladen, am Eröffnungsprogramm vom 27. bis 29. Juni teilzunehmen. Am Sonntag, 29. Juni, finden um 10.30 Uhr ein Gottesdienst und anschliessend die offizielle Feier statt. Das Detailprogramm der Eröffnungsfeier ist unter der Homepage "www.fcbuttisholz.ch; Aktuell" ersichtlich.



Personalwechsel Steueramt
Jasmin Roos war die letzten vier Jahre Leiterin des Steueramtes Buttisholz. Sie hat diese Arbeit mit viel Herzblut zur vollsten Zufriedenheit des Gemeinderates erledigt. In dieser Zeit wurde das Steuersystem komplett verändert, was zu grösseren Mehrarbeiten geführt hat. Neu wird über das Steuersystem LuTax grösstenteils papierlos gearbeitet. Jasmin Roos blickt Mutterfreuden entgegen. Der Gemeinderat wünscht Jasmin Roos alles Gute für die Zukunft und bedankt sich für die sehr gute Führung des Steueramtes in den letzten vier Jahren. Neue Leiterin des Steueramtes ist Silvia Dubach aus Dagmersellen. Vor einem mehrmonatigen Auslandaufenthalt hat Silvia Dubach das Steueramt Zell geleitet. Sie hat sämtliche nötigen Weiterbildungen absolviert, um das Steueramt kompetent weiterzuführen. Der Gemeinderat wünscht Silvia Dubach viel Erfolg im herausfordernden Arbeitsgebiet.


Jungbürgerinnen und Jungbürger unterwegs im Dorfkern Buttisholz
25 Personen waren zur diesjährigen Jungbürgerfeier erschienen. Die Jugendlichen durften sich an verschiedenen Posten im Dorfkern von Buttisholz ein kleines Apéro zu Gemüte führen und nebenbei Wichtiges von Gemeinde und Parteien erfahren.

Jedes Jahr werden alle Jugendlichen, welche 18 Jahre alt werden, zu einer gemütlichen Jungbürgerfeier eingeladen. Dieses Jahr trafen sich die Jungbürgerinnen und Jungbürger vor dem Gemeindehaus. Gemeindepräsident Franz Zemp begrüsste alle Anwesenden und übergab das Wort an Jugendanimatorin Caroline Rey. Die Jungbürgerinnen und Jungbürger wurden bei den Standorten in der Verwaltung, Spielplatz Villa Kunterbunt, Spycher Gass sowie Chrüzschüür mit Informationen rund um die Gemeinde und den Parteien bedient. Zudem durften sie einen Apéro in Form eines Quiz geniessen. Die Gewinner-Gruppe wurde mit einem Gratiseintritt ins Schwimmbad Nottwil beschenkt.

Anschliessend gab es für die Jungbürgerinnen und Jungbürger, den Gemeinderat, das OK-Team der Feier und die Parteienvertretern ein feines Nachtessen im Restaurant Hirschen. Zum Abschluss waren die Jugendlichen eingeladen in der Chrüzschüür die zweite Hälfte des spannenden Matches Spanien – Holland zu sehen und den Abend ausklingen zu lassen.



Gedankenaustausch mit Schulbehörden
Anlässlich der letzten Sitzung durfte der Gemeinderat die Schulpflege und die beiden Schulleiter zum alljährlichen Erfahrungsaustausch begrüssen. Hauptgesprächsthema waren der Leistungsauftrag für das nächste Schuljahr, Infos aus dem Schulbetrieb sowie die eingetroffene Kündigung für die Führung der 3. Oberstufe der Gemeinde Nottwil. 

Für das kommende Schuljahr 2014/15 wird in der Schule Buttisholz eine Rekord-Schülerzahl von 521 Schülerinnen und Schülern erwartet. In den nächsten Jahren wird voraussichtlich noch ein weiterer, gemässigter Anstieg der Schülerzahlen erfolgen. Die Schulhäuser werden also gut gefüllt sein, so dass die Schule im Allgemeinen etwas mit der Musikschule zusammenrücken muss. 

Die Abschätzung der Auswirkungen der Kündigung der Gemeinde Nottwil auf den Schulbetrieb und die Finanzen erfolgt durch eine Arbeitsgruppe, welche anlässlich dieser Sitzung einberufen worden ist und aus Vertretern der Schulleitung, der Schulpflege und dem Gemeinderat Ressort Bildung bestehen wird. Sie soll auch eine Strategie entwickeln, ob andere Zusammenarbeiten mit Nachbarsgemeinden angestrebt werden sollen und wie sich die Schule Buttisholz, gerade auch in Bezug auf neue gesetzliche Rahmenbedingungen, beispielsweise durch den Lehrplan 21, neu positionieren soll.

Die Schulpflege orientierte den Gemeinderat über aktuelle Projekte wie zum Beispiel die Schulevaluation oder die Arbeit an der Schulkultur, welche ab dem nächsten Schuljahr unter dem Slogan "zäme zwäg" einen neuen Leitsatz bekommt.

Der Gemeinderat bedankt sich bei den Verantwortlichen der Schule für die stets sehr umsichtige Führung der Schule, die einwandfreie Zusammenarbeit und den grossen Einsatz während dem Jahr.

Baubewilligungen
Folgende Baugesuche sind eingegangen: Barko Immobau AG für eine Sitzplatzverglasung im Gebiet Engelwart; Werner Schmid für einen Aufbau einer Solarstromanlage auf dem bestehenden Dach im Gebiet Dorf; Nadine, Lilian und Agathe Gehrig für einen Ersatzneubau Stöckli und den Neubau einer Kleinkläranlage im Gebiet Dönihus; AlpenPlakat AG für einen Plakatträger auf dem Grundstück Unterdorf 42; Remy und Hedy Birrer-Zemp für eine Garten-Pavillon-Laube mit Glasschiebefront im Gebiet Allmend; Georg und Lisbeth Rogger-Wicki für eine Aufstockung des bestehenden Einfamilienhauses im Gebiet Sebaldematt und Alois Rogger für einen Neubau eines Mehrfamilienhauses im Gebiet Guglern. Folgende Baubewilligung wurde erteilt: Hatto Schmidlin und Ursula Sonderegger für eine Erweiterung des Vordachs und einen Anbau eines Unterstandes im Gebiet St. Ottilienstrasse.

 
 
 
Links
 
Alle News