Gemeinderatsnachrichten

 
Eingetragen am 29. Januar 2015
 

Neuer Kommunaltraktor für den Werkdienst


Das alte orange Kommunalfahrzeug AEBI KT70 hat seinen Zenit überschritten. Der Werkdienst erhält anstellte eines neuen Kommunalfahrzeugs ein Kommunal-Traktor John Deere 3720.


Gerade jetzt im Winter ist ein zuverlässiges Fahrzeug für den Werkdienst unerlässlich. Der Schnee muss gepflügt und das Salz ausgestreut werden. Selbstverständlich gibt es auch unter dem Jahr viele Arbeiten, wo der Werkdienst auf ein Transport- und Arbeitsfahrzeug angewiesen ist. Das allseits bekannte orange Kommunalfahrzeug AEBI KT70 ist nun bereits über 10 Jahre für Buttisholz im Einsatz und war in letzter Zeit leider immer öfter in der Werkstatt anstatt auf der Strasse anzutreffen. Deshalb war eine Anschaffung eines neuen Fahrzeuges unumgänglich. Die Werkdienstmitarbeiter haben sich intensiv mit der Neuanschaffung beschäftigt und sich auf dem Markt umgesehen. Nach sorgfältiger Abwägung der Vor- und Nachteile haben sie dem Gemeinderat einen Kommunaltraktor zum Kauf vorgeschlagen. Dieser hat den Vorteil, dass die Anschaffung günstiger ist als bei einem herkömmlichen Kommunalfahrzeug und der Unterhalt etwas weniger spezifisch und somit einfacher und kostengünstiger ist. Der Traktor John Deere 3720 wird vom einheimischen Landmaschinenmechaniker Martin Ruckli gekauft, wo auch der Service sichergestellt wird. Wir wünschen dem Werkdienst gute und unfallfreie Fahrten und viel Freude am neuen Fahrzeug. Da der neue Traktor nur ein "Einplätzer" ist, muss zum Kommunalfahrzeug noch ein Pickup angeschafft werden. Mit diesem Fahrzeug können auch Material- und Personentransporte des Werkdienstes, der Hauswarte des Schulhauses und der Feuerwehr erledigt werden. Bisher wurde für solche Fahrten teilweise auf Privatautos zurückgegriffen. Der Budgetbetrag kann eingehalten werden.


Parkierung Schulareal
Auf dem Schulareal finden nebst dem Schulbetrieb viele Veranstaltungen und ein reger Trainingsbetrieb statt. Auch die Feuerwehr ist auf dem Schulareal stationiert und gleich daneben die Entsorgungsstelle. Dies bedingt, dass gewisse Regeln eingehalten werden müssen. Ganz wichtig ist, dass vor, auf und neben der Sperrfläche vor der Ausfahrt des Feuerwehrmagazins keine Motorfahrzeuge parkiert werden. Die Feuerwehr muss jederzeit freie Ausfahrt haben. Auf diesem Parkplatz darf ausschliesslich nur auf den markierten Parkfeldern parkiert werden. Auch die Neugass-Strasse mit ihrem Trottoir muss frei von Motorfahrzeugen sein. Im Dorf Buttisholz hat es genügend Parkplätze. Wenn die Parkplätze im Schulhaus-Areal besetzt sind, so muss das Motorfahrzeug auf dem Hirschenplatz oder auf dem Chürzschüür-Platz parkiert werden. Besten Dank für das Verständnis.


Bevölkerungsrückgang
Die Zahl der Buttisholzer Bevölkerung ist im vergangenen Jahr kleiner geworden. Nach vielen Jahren der Bevölkerungszunahme sind Ende 2014 rund ein Prozent weniger Personen als vor Jahresfrist angemeldet. Ende 2013 waren 3'330 Personen angemeldet, Ende 2014 sind es noch 3'297 Personen. Der Ausländeranteil ist dabei konstant geblieben. Weitere Vergleichszahlen mit dem Vorjahr werden in den nächsten Wochen im Verwaltungsbericht publiziert.

 
 
 
Links
 
Alle News