Gemeinderatsnachrichten

 
Eingetragen am 30. Juli 2015
 
Paracycling WM mit Durchfahrten in Buttisholz

Die ersten Rennen an der Paracycling WM laufen. Die Strassensperrung betrifft zahlreiche Wohngebiete. Am 1. August findet in Buttisholz von 11.00 bis 18.00 Uhr ein Festbetrieb direkt an der Rennstrecke bei der alten Reithalle an der Arigstrasse statt. Organisiert wird die Fan-Meile von der Guggenmusik Goschtibärgbrätscher.


Neben spannenden Rennen mit vielen Schweizern in der Favoritenrolle, lohnt sich der Besuch des Anlasses auch wegen des vielfältigen Rahmenprogramms mit Starbesetzung. Auch die Gemeinde Buttisholz ist von diesem internationalen Anlass betroffen. Die grosse Runde für die Sportwettkämpfe führt über die Kreuzung Länggass in Oberkirch nach Buttisholz und über die Arigstrasse zurück nach Nottwil. Somit wird es auf der Kantonsstrasse von Oberkirch nach Buttisholz und auf der Arigstrasse zu folgenden Strassensperrungen kommen:

Donnerstag, 30. Juli          14.00 bis 16.30 Uhr
Freitag, 31. Juli                 14.00 bis 16.30 Uhr
Samstag, 01. August        13.00 bis 18.00 Uhr
Sonntag, 02. August        13.00 bis 17.00 Uhr

Bitte beachten Sie, dass die Zu- und Wegfahrten während den Sperrzeiten zu vielen Wohngebieten und Bauernhöfen entlang der Kantons- und Arigstrasse nicht möglich sind.

Die Gemeinde Buttisholz hat das Patronat für den 31. Juli übernommen. Gemeindepräsident Franz Zemp wird die Medaillen überreichen. Am 1. August wird in Buttisholz eine Fan-Meile von der Guggenmusik Goschtibärgbrätscher bei der alten Reithalle an der Arigstrasse organisiert. Ab 11.00 Uhr wird ein Apéro offeriert. Anschliessend läuft der Festbetrieb mit Grill, Glace-Stand, Unterhaltung und Kinderbetreuung bis 18.00 Uhr. Der Gewinn wird an einen guten Zweck gespendet. Eine aktive Teilnahme der Bevölkerung am Renngeschehen direkt an der Wettkampfstrecke macht sicherlich Spass und fördert den Dorfgeist.

ZSO-Stelle Sursee wird nach Sempach verlegt
Die Zivilschutzorganisation Sursee (ZSO), der auch die Einwohnergemeinde Buttisholz angeschlossen ist, hat bisher ihren Sitz in der Gemeinde Sursee. Nachdem das Sicherheitszentrum des Kantons Luzern nicht nach Sempach verlegt wird, hat das Zivilschutzausbildungszentrum in Sempach freie Kapazitäten. Die Mehrheit der angeschlossenen Gemeinden hat sich für einen Standortwechsel ausgesprochen. Die Kosten werden inskünftig um rund 9'000 Franken pro Jahr tiefer ausfallen. Aus diesem Grunde wurde entschieden, dass der Sitz der ZSO Sursee per 1. Januar 2016 nach Sempach verlegt wird.

SOwieDAheim
Mit dem Projekt SOwieDAheim lanciert die Stiftung "Der rote Faden" einen neuen Weg in der wohnortnahen Begleitung und Betreuung für Menschen mit Demenz. An einem oder zwei Tagen pro Woche werden diese als Gäste in privaten Haushalten betreut. Freiwillig engagierte Personen öffnen ihr Zuhause und betreuen die Gäste in einer familiären Atmosphäre. Diese werden dabei zusätzlich von einer ebenfalls freiwillig engagierten Betreuungsperson unterstützt. Die freiwillig Engagierten werden durch die Stiftung "Der rote Faden" sorgfältig auf ihre Arbeit vorbereitet und in ihrer praktischen Arbeit durch eine Fachperson begleitet und unterstützt. Ziel dieses Angebots ist es, pflegende Angehörige durch eine gute Betreuung zu entlasten und Menschen mit Demenz Kontakte und sinnstiftende Beschäftigung zu ermöglichen. In einem Gasthaushalt in der Gemeinde Nottwil ist das Projekt am 1. Juli erfolgreich gestartet. Interessierte melden sich bei der Stiftung "Der rote Faden", Frau Edith Rossier (041 240 70 46).

Kantonales Förderprogramm Energie
Der Kanton Luzern bietet seit 2007 Fördergelder für energetische Gebäudesanierungen an. Nun liegt erstmals eine interne Auswertung vor, welche die bisher ausbezahlten Fördergelder pro Gemeinde und Einwohner aufzeigt. In der Gemeinde Buttisholz wurden pro Einwohner 39.32 Franken kantonale Fördergelder ausbezahlt. Der kantonale Durchschnitt beträgt 26 Franken. Untersuchungen belegen, dass jeder Förderfranken mehr als das Dreifache an energiebezogenen Mehrinvestitionen generiert. Zurzeit werden folgende Fördergegenstände bei bestehenden Gebäuden angeboten: Anschluss an Wärmeverbund; Solarthermische Anlagen; Bonus für Sanierungen mit Minergie-Standard; Holzfeuerungen ab 70 kW Leistung; Abwärmenutzung ab 70 kW Leitung. Auf der Website www.energie.lu.ch erhalten Sie einen raschen Überblick über das kantonale Förderprogramm.

Ablesung Wasserzähler
Ab Mitte August wird Robert Hebler während rund vier Wochen die Wasserzähler ablesen. Wir bitten Sie, ihm ungehinderten Zugang zum Zähler zu gewähren. Erstmals kommt die neue Tarifberechnung des Frischwasserbezuges nach dem seit 01. Juli 2014 gültigen Wasserversorgungsreglement der Korporation zur Anwendung. Neu erfolgt die Rechnungstellung des Frischwasserbezugs gleichzeitig mit den ARA Gebühren der Einwohnergemeinde. Nähere Informationen entnehmen sie dem Begleitschreiben der Rechnung.

14. August Verwaltung geschlossen
Die Gemeindeverwaltung bleibt am Freitag, 14. August, den ganzen Tag geschlossen. Das Team der Gemeindeverwaltung ist auf dem Geschäftsausflug. Besten Dank für das Verständnis.

Baubewilligungen
Folgende Baugesuche wurden eingereicht: Thomas Häller für eine Raumumnutzung des Schweinestalls zu einer Fischproduktion im Gebiet Waldhof; Beat Renggli für einen Einbau einer zweiten Wohnung im bestehenden Einfamilienhaus im Gebiet Wacht; Pius Achermann für den Abbruch des alten Wohnhauses mit Ökonomieteil und Remise und einen neuen Aufbau über dem Viehstall und Anbau Remise im Gebiet Ängelwart sowie Arthur Bösch für eine Planänderung zum Baugesuch Anbau Doppelgarage an bestehendes Haus mit Erstellung eines Sitzplatzes - neu inklusive Umnutzung bisherige Doppelgarage zu Büroraum im Gebiet Fürtiring.

Folgende Baugesuche wurden bewilligt: Benedikt Egli für einen Neubau eines Geflügelmaststalls mit Wintergarten und drei Hochsilos inkl. Neubau Kotlager im Gebiet Stalte; Orlemann's Spezialitäten AG für einen Neubau eines Produktionsbetriebs, Büroräume und Abwartswohnung in der Arbeitszone Moos; Marco und Astrid Wandeler für einen Neubau einer Zufahrtsstrasse in der Arbeitszone Moos; Hatto Schmidlin für zwei Bauwagen durch Bewohner der St. Ottilienstrasse 7 und 9 als Werkstatt und Atelierräume genutzt im Gebiet St. Ottilienstrasse sowie Peter und Andrea Fuchs für eine Sanierung der Stützmauer, den Anbau eines Abstellraums und die Erstellung eines Pools an der Gustibergstrasse.

 
 
 
Links
 
Alle News