Gemeinderatsnachrichten

 
Eingetragen am 03. Sepember 2015
 
Gemeinderat auf Nostalgie-Reise

Die diesjährige Gemeinderatsreise stand unter dem Motto "entschleunigen und geniessen" und führte ins Wallis. Die Fahrt mit der rund 100-jährigen Dampfbahn Bergstrecke Furka war ein besonderes Erlebnis.


Die Fahrt im historischen Zug vom Urner Urserental in die Walliser Region Goms war sehr interessant und schön. Über 600 freiwillige Helfer halten die Bahn am Leben und bauen sie ständig aus. Im Turtmanntal auf rund 1'800 Meter genossen wir ein feines Raclette am Feuer und verbrachten die kurze Nacht in einer Alphütte. Am nächsten Morgen wanderten wir entlang von Suonen bis zur Gemeinde Ergisch, wo wir per Zufall an ein feines Gemeinde-Apéro gelaufen sind. Anschliessend ging es mit dem Zug nach Interlaken, mit dem Mittagsschiff nach Brienz und wiederum mit einer Dampfbahn auf das Brienzer Rothorn. Nach der Gondelfahrt wurden wir mit einem Kleinbus in Sörenberg wieder abgeholt. Herzlichen Dank an Roland und Nicole Huwiler, welche einen unglaublich gemütlichen und abwechslungsreichen Ausflug organisiert haben.


Foto: Die Gemeinderatsmitglieder mit Partnerinnen und Partner genossen mit Reiseleiter Christoph zwei wunderschöne Tage im Wallis.

Start Arbeitsgruppe Zentrumsentwicklung
Die Arbeitsgruppe Zentrumsentwicklung startet Mitte September zu ihrer ersten Sitzung. Walter Koch ist Präsident der Arbeitsgruppe. Weitere Mitglieder sind Roland Bühler, Gemeinderat Bau, Helfenstein Reto, Geschäftsführer und Gemeindeschreiber, Arthur Schürmann, Controllingkommission und Vertretung FDP, Affentranger Helena, Vertretung CVP, Marcel Tschopp, Vertretung SVP, Norbert Aregger, Vertretung GAB und Anita Hodel, interessenunabhängige Bevölkerungsvertretung. An der ersten Sitzung erfolgt vorwiegend die organisatorische Klärung der weiteren Arbeit und eine Diskussion über das vom Gemeinderat erstellte Pflichtenheft für die Arbeitsgruppe. Zur Sitzungsvorbereitung wurden verschiedene bestehende und rechtsgültige Grundlagen zur Verfügung gestellt, welche die Mitglieder nun studieren dürfen.

Kontaktsitzung mit dem Gemeinderat Nottwil
Vor zwei Wochen durfte der Gemeinderat Buttisholz den Gemeinderat Nottwil zum jährlichen Kontaktgespräch begrüssen. Dabei wurden wichtige Themen behandelt. Am 28. Februar 2016 können die Stimmberechtigen in der Gemeinde Nottwil an der Urne über den Baukredit für das neue Schulhaus abstimmen. Wenn der Kredit gutgeheissen wird und keine Einsprachen das Baugesuch stark verzögern, kann der Terminplan mit einem Rückzug der Schülerinnen und Schüler aus Nottwil auf das Schuljahr 2017/2018 eingehalten werden. Weiterhin werden die Schülerinnen und Schüler den Hauswirtschaftsunterricht in Buttisholz besuchen, da hier die Infrastruktur vorhanden ist. Weiter wurde über den Sempachersee-Tourismus, den kantonalen Richtplan und den öffentlichen Verkehr diskutiert. Der fehlende Radweg vom Gebiet Büel zur Kreuzung Länggass ist leider im kantonalen Bauprogramm nur im Topf B enthalten und wird kaum in den nächsten vier Jahren realisiert. Unser Ziel muss es sein, dass der wichtige Radweg im nächsten Bauprogramm in den Topf A verschoben wird. Nur so wird eine zukünftige Realisierung möglich sein. Nach dem offiziellen Teil genossen die beiden Räte ein Apéro auf dem Spielplatz Kunterbunt und ein feines Essen im Restaurant Kreuz. Dabei konnte nochmals über viele interessante Themen in ungezwungenem Rahmen diskutiert werden.

Gustibergstrasse ist nun eine Gemeindestrasse
Der Gemeinderat hat die Gustibergstrasse von der Abzweigung Gassbrüggli bis Ende Siedlungsgebiet zur Gemeindestrasse 2. Klasse eingestuft. Bisher war es eine Privatstrasse. Eine Gemeindestrasse dieser Kategorie dient vorwiegend dem Verkehr innerhalb der Gemeinde, der Groberschliessung und dem Anschluss von Quartieren an die übergeordneten Strassen. Durch die erfolgten Bebauungen im Gebiet Rainacher und Gustibergstrasse sind die Voraussetzungen für eine Umklassierung gegeben. Vorgängig hat die Einwohnergemeinde sämtliche Strassenflächen zu Eigentum übernommen.

10'000 Schritte für die Gesundheit
Die Gesundheitsförderung des Kantons Luzern führt erneut die Aktion «Luzern geht gern» durch. Ziel der Aktion ist es, die Bevölkerung zu mehr Bewegung zu animieren und so die Gesundheit zu fördern. Das heisst konkret, mindestens 10'000 Schritte an mindestens fünf Tagen pro Woche während sechs Wochen zu gehen. Ab dem 7. September können interessierte Personen Schrittzähler bei den teilnehmenden Apotheken, Drogerien, Hausarzt- und Physiotherapiepraxen für 5 Franken beziehen. Abgabestelle in der Gemeinde Buttisholz ist das Xundheitszentrum beim Wohnzentrum Primavera. Die Aktion dauert vom 14. September bis 25. Oktober. Unter der Website www.luzerngehtgern.lu.ch sind weitere Informationen aufgeführt.

Baubewilligungen
Folgende Baugesuche wurden eingereicht: Armin Bärtschi für eine Photovoltaikanlage im Gebiet Unter-Alllmend; Erwin Huber für eine Planänderung zur Baubewilligung Hirschunterstand auf bestehender Güllegrube im Gebiet Gabrielhüsere sowie Thomas Zemp und Sibylle Müller Zemp für einen Auslauf- und Bewegungsplatz für Pferde und Ponys im Gebiet Hübeli.

Folgendes Baugesuch wurde bewilligt: Othmar und Elisabeth Schürmann für eine Erweiterung des Schweineauslaufs im Gebiet Soppisee

 
 
 
Links
 
Alle News