Gemeinderatsnachrichten

 
Eingetragen am 05. November 2015
 
Roland Huwiler folgt auf Hedy Eggerschwiler
 

Die Alterskommission hat mit Gemeinderat Roland Huwiler einen neuen Präsidenten. Hedy Eggerschwiler, Kantonsrätin und ehemalige Gemeinderätin, hat das Präsidium nach drei Jahren abgegeben. Auch Lisbeth Schürmann hat den Rücktritt eingereicht. Neu im Vorstand vertreten ist Rita Lampart.
 
Die Alterskommission wurde im Herbst 2012 auf damalige Initiative von Hedy Eggerschwiler gegründet. Nach drei Jahren erfolgreicher Arbeit haben nun Präsidentin Hedy Eggerschwiler und Mitglied Lisbeth Schürmann den Rücktritt eingereicht. Sie haben die Arbeit der Alterskommission in den letzten Jahren massgeblich geprägt. Der Gemeinderat bedankt sich ganz herzlich für das tolle Engagement und die hervorragende Aufbauarbeit. Neu als Vertretung des Vereins Spitex Buttisholz-Nottwil ist Rita Lampart in der Kommission tätig. Die Alterskommission besteht somit neu aus den Mitgliedern Roland Huwiler (Präsident; Gemeinderat Soziales), Anita Hodel (Protokoll; Frauengemeinschaft), Edi Birrer (Pfarrer), Lisa Birrer (Verein Pflegewohngruppen Buttisholz), Julius Burri (Senioren aktiv) und Rita Lampart (Verein Spitex Buttisholz-Nottwil). Die Ziele der Kommission sind vielfältig. So gehören zum Beispiel die Vernetzung und stetige Aktualisierung der vorhandenen Angebote, die Wahrung und Vertretung der Interessen im Bereich Alter der Gemeinde Buttisholz und deren Bevölkerung sowie Informationen und Beratung von aktuellen Themen über den Bereich Alter dazu.
 
Gemeindeversammlung 25. November
Am 25. November findet um 20.00 Uhr im Gemeindesaal die nächste Gemeindeversammlung statt. Über den Voranschlag 2016, den Finanz- und Aufgabeplan 2016 bis 2020 und die Einbürgerung von Claudio Cogliani haben wir in den letzten zwei Pressemitteilungen bereits berichtet. Weitere Themen sind ein neues Friedhofreglement, eine Teilrevision der Ortsplanung und aktuelle Informationen über das Zukunftsbild der Region Sursee vom regionalen Entwicklungsträger Sursee-Mittelland.
 
Neues Friedhofreglement
Die Reglements-Änderung beinhaltet im Wesentlichen eine Anpassung an die aktuellen Abläufe, die Verlängerung der Grabesruhe für Urnengräber von 10 auf 15 Jahre sowie die Neuregelung der zulässigen Materialien für die Grabdenkmäler. Mit Inkraftsetzung des neuen Friedhofreglements gibt es für Verzierungen bei Grabmälern keine Beschränkungen mehr. Voraussetzung ist jedoch, dass sie materialgerecht verarbeitet sind und ihre Wirkung das Friedhofbild bzw. das Grab und dessen Umfeld nicht beeinträchtigen. Für Fotos wird eine maximale Grösse von 7 cm x 9 cm festgelegt. Weiter wird das Deponieren von persönlichen Gegenständen, Kerzen oder Blumen beim Gemeinschaftsgrab näher geregelt. Das Reglement sieht zudem vor, neu Familienurnengräber als Ergänzung zu den bisherigen Familiengräbern anzubieten. Der Erlass und die Anpassung der Gebührenordnung liegt wie bisher in der Kompetenz des Gemeinderates.
 
Teilrevision Ortsplanung
Der alte Fussballplatz im Gebiet Mülimoos soll von der heutigen Zone für Sport- und Freizeitanlagen in die Arbeitszone sowie die Grundstücke Nr. 994 und Nr. 664 der Baugenossenschaft an der St. Ottilienstrasse vollständig in die dreigeschossige Wohnzone dicht umgezont werden. Im Bau- und Zonenreglement wird ein kleiner Fehler (Kniestockhöhe) behoben.
 
Zukunftsbild Regionaler Entwicklungsträger Sursee-Mittelland
Der regionale Entwicklungsträgers Sursee-Mittelland (RET) besteht aus 17 Gemeinden. Das Zukunftsbild zeigt als Leitidee die Chancen und Möglichkeiten einer regionalen Zusammenarbeit. Zentrale Themen sind die grossräumige Positionierung, die Erhaltung der intakten Landschaft, die Konzentration der Siedlungsentwicklung an zentralen Standorten mit hoher ÖV-Erschliessungsqualität und die Weiterentwicklung des bestehenden Strassen- und ÖV-Netzes für die über- und innerregionale Vernetzung.
 
Fälligkeit der Steuern 2015
Die Staats- und Gemeindesteuern 2015 werden am 31. Dezember 2015 zur Zahlung fällig. Alle Steuerpflichtigen, welche die Akontorechnung 2015 noch nicht beglichen haben, erhalten Mitte November eine Verfallsanzeige (keine Mahnung). Beachten Sie, dass Steuerausstände 2015 ab dem 1. Januar 2016 mit einem negativen Ausgleichszins von 0.3 % belastet werden. Vorauszahlungen werden ab Zahlungseingang bis 31. Dezember 2015 mit 0.3 % verzinst. Wir danken Ihnen für die fristgerechte Überweisung. Bei Fragen steht Ihnen das Steueramt Buttisholz, Telefon 041 929 60 77 oder per E-Mail steueramt@buttisholz.ch gerne zur Verfügung.
 
Drittes Los Hochwasserschutzprojekt bewilligt
Der Regierungsrat hat mit Entscheid vom 22. Oktober das dritte Los für das Hochwasserschutzprojekt im Dorf bewilligt. Beim dritten Los handelt es sich um den Horütibachlauf ab dem Hochwasserrückhaltebecken Fürti bis zum Wohnzentrum Primavera. Gegen die Auflage dieses Loses wurden damals vier Einsprachen eingereicht. Davon konnten drei Einsprachen gütlich erledigt werden. Die einzige offene Einsprache wurde mit dem Regierungsratsbeschluss abgewiesen. Gegen den Regierungsratsentscheid kann innert 20 Tagen beim Kantonsgericht eine Verwaltungsgerichtsbeschwerde eingereicht werden. Nun fehlt nur noch die Genehmigung für das letzte Los. Es handelt sich dabei um den Stockbach ab dem Gebiet Schuelmatt bis zum Dorfbrunnen. 
 
Baubewilligungen
Folgendes Baugesuch ist eingegangen: Meinrad Muff für eine Erweiterung und Ausbau der Brüterei mit Waschraum sowie die Überdachung des Vorplatzes im Gebiet Guggenhusen.
 
 
 
Links
 
Alle News