Gemeinderatsnachrichten

 
Eingetragen am 14. April 2016
 
Baugesuch Asylprovisorium eingegangen

Das Baugesuch der Gebrüder Huber (Huber Immoos AG) für die Asylunterkunft als Provisorium ist bei der Einwohnergemeinde eingetroffen und am 11. April eröffnet worden.

Unterhaltsarbeiten am Soppestigbach
Der Soppestigbach, ab dem Gewerbegebiet Grindel in der Gemeinde Ruswil bis zum Einlauf in den Rotbach im Gebiet Staltesagi in Buttisholz, hat heute teilweise ein zu enges Bachbett. In den vergangenen Jahren ist das Wasser regelmässig über die Ufer geflossen. In den nächsten Wochen werden deshalb am Soppestigbach im Grenzbereich der Gemeinden Ruswil und Buttisholz Unterhaltsarbeiten durchgeführt. Gleichzeitig wird durch den Einbau von Lenkbuhnen im Sohlenbereich auch der Hochwasserschutz verbessert. Die Kosten werden anteilsmässig von der Gemeinde Buttisholz, der Gemeinde Ruswil und den betroffenen Grundeigentümer getragen. Die Projektleitung übernehmen Alfred Estermann und Edi Gassmann.

Gemeindeversammlung 27. April
Am 27. April findet um 20.00 Uhr im Gemeindesaal die Gemeindeversammlung statt. Der Gemeinderat lädt alle Stimmberechtigten gerne zur Teilnahme an der Gemeindeversammlung ein. Auf der Traktandenliste stehen die Einbürgerungen der Geschwister Pjeter Djonaj und Riberta Gjonaj und der Geschwister Xhuljo, Stela und Stiva Qarri, der Jahresbericht 2015 des Gemeinderates, die Rechnung 2015 mit einem Plus von 440'785.11 Franken, die Wahl der externen Revisionsstelle, die Neuwahlen der Mitglieder der Controlling-Kommission, der Schulpflege und des Urnenbüros für die Amtsdauer bis 2020 sowie Informationen zum Asylwesen.

Zwischenbericht Arbeitsgruppe Zentrumsentwicklung
Die Arbeitsgruppe Zentrumsentwicklung hat inzwischen acht Projektsitzungen durchgeführt. In der Arbeitsgruppe werden momentan die einzelnen Gebiete und Parzellen nach Prioritäten analysiert und deren Potenzial eruiert. Zu einzelnen Parzellen wurden Anträge an den Gemeinderat gestellt. Die vom Gemeinderat geforderte Marktanalyse wurde zwischenzeitlich in Auftrag gegeben. Aus fünf angefragten Firmen haben drei Firmen eine konkrete Offerte eingereicht. Die Empfehlung der Arbeitsgruppe wurde vom Gemeinderat gutgeheissen und der Auftrag wurde an die Firma GSP Gesellschaft für Standortanalysen und Planungen AG vergeben. Am 11. April hat die Startsitzung stattgefunden. Dabei wurde der Fragekatalog nochmals analysiert und optimiert. Der Zeitplan sieht vor, dass die Marktanalyse bis Ende Mai vorliegt und der Arbeitsgruppe sowie den Mitgliedern des Gemeinderates präsentiert wird. Weiter ist vorgesehen, Anfang Herbst die Bevölkerung in den Prozess der Zentrumsentwicklung einzubeziehen. In welcher Form ist noch nicht definiert. Inputs aus der Bevölkerung sind übrigens jederzeit willkommen.

Schachtreinigungsaktion
Ab dem 26. April werden die Strassenschächte der Gemeindestrassen gereinigt. Liegenschaftsbesitzer und Strassengenossenschaften haben die Gelegenheit, sich zu günstigen Konditionen an dieser Schachtreinigungsaktion zu beteiligen. Wer Interesse hat und gleichzeitig Schächte und Leitungen reinigen lassen möchte, meldet dies bitte bis am 22. April direkt an Erwin Arnet, Leiter Werkdienst, unter Tel. 079 475 83 63. Die Kosten belaufen sich pro Schacht auf 40 Franken, vorausgesetzt, dieser kann von der Strasse her ohne zusätzliche Schläuche geleert werden.

Verstärkung ARA gesucht
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir für unsere gemeindeeigene Kläranlage einen Mitarbeiter in einem Pensum von 20 %. Die Stelle wird auf der Gemeindewebsite und im Anschlagkasten der Gemeinde ausgeschrieben. Die Stelle bietet einen interessanten Einblick in eine Gemeindeaufgabe, welche in ca. 2 Jahren durch den Anschluss an die ARA Oberes Wiggertal wegfällt.

Baugesuch
Folgende Baugesuche wurden eingereicht: Josef und Georg Hodel für eine Dachverlängerung mit Photovoltaikanlage sowie eine Erweiterung des Hackschnitzelbunkers im Gebiet Schweikhüsere; Norbert und Doris Stalder für eine wärmetechnische Sanierung des bestehenden Wohnhauses sowie ein Kellerausbau im Gebiet Oberdorf; Huber Immoos AG für einen Neubau einer provisorischen Asylunterkunft in der Gewerbezone; Sibylle, Yvonne und Jonas Bachmann, Adrian Fischer und Philippe Carnére für ein Neubau eines Mehrfamilienhauses mit Carport und Gartenhaus im Gebiet Allmend; Einwohnergemeinde Buttisholz für eine Erweiterung der öffentlichen Strassenbeleuchtung Tannebach sowie Werner Schmid für eine Solarstromanlage auf dem bestehenden Dach im Gebiet Dorf. Folgende Baugesuche wurden bewilligt: Arthur Bösch für zwei Studioeinbauten im Gebiet Banschimatt sowie die Stockwerkeigentümergemeinschaft Bösgass 1 für eine Teil-Dachsanierung (Ersatz Blechdach durch Eternitdach).
 
 
 
Links
 
Alle News