Gemeinderatsnachrichten

 
Eingetragen am 31. März 2011
 

Der Rückbau der Innenausbauten und des Pavillons beginnt ab dem 11. April. Ab dem 18. April werden grössere Rückbauten im Schulhaus 1960 folgen. Der grosse Rückbau erfolgt in den Osterferien vom 26. April bis 6. Mai.

Die Baukommission Neubau Schulhaus Trakt B (1960), unter der Leitung von Walter Koch, hat bis heute bereits acht Sitzungen durchgeführt. Viele wichtige Entscheidungen wurden gefällt. Ab dem 11. April erfolgen die ersten Rückbauten. Der grosse Rückbau findet aus Sicherheitsgründen in den Osterferien vom 26. April bis 6. Mai statt. Infolge des Schulraumprovisoriums auf einem Teil des Parkplatzes vor dem Feuerwehrlokal und dem Umschlagplatz unterhalb des Schulhauses 1960, fallen einige Autoparkplätze während der Bauzeit weg. Es wird auf den beiliegenden Plan verwiesen. Die Lehrerschaft und die Benützer werden gebeten, die Parkplätze hinter der Kreuzscheune oder neben der Doppelturnhalle zu benützen. Aus Sicherheitsgründen werden keine falsch parkierten Motorfahrzeuge geduldet. Die Feuerwehr muss jederzeit ungehindert aus dem Materialdepot fahren können. Auch die Veloparkplätze müssen während der Bauzeit verlegt werden. Ein grosser Veloparkplatz befindet sich neu neben dem Schulhaus 1910 und ein provisorischer Veloparkplatz bei der Gass-Scheune. Die Schulleitung wird noch über die genaue Zuteilung der Veloparkplätze orientieren. Da die Kirchgemeinde während der gleichen Zeit das neue Jugendzentrum baut, ist allgemein grösste Vorsicht im und um das Schulgelände geboten.

 

Parkplatz vor dem Schulhaus 1910 fällt weg

Trotz intensiven Gesprächen mit der Denkmalpflege fällt der Parkplatz vor dem Schulhaus 1910 nach der Bauvollendung des Schulhauses Trakt B definitiv weg. Die Denkmalpflege konnte sich auch bei einer persönlichen Besprechung vor Ort nicht von dieser Meinung abbringen lassen. Einerseits hat die Denkmalpflege dem Abbruch des Schulhauses 1960 zugestimmt und toleriert die Parkplätze vor dem Schulhaus Trakt B weiterhin. Andererseits werden die wegfallenden Parkplätze beim Neubau des Jugendzentrums sowie beim Parkplatz vor dem Feuerwehrlokal kompensiert. Die Anzahl der Parkplätze auf dem Schulgelände bleibt somit erhalten.

 

Wandbild Huwiler

Der Gemeinderat hat detaillierte Abklärungen zum Wandbild von Künstler Willy Huwiler an  der Schulhauswand Richtung Pausenplatz vorgenommen. Die Denkmalpflege und die Kulturförderung des Kantons Luzern würden zwar eine Rettung sehr schätzen, das Kunstwerk wird aber nicht als unbedingt erhaltenswert eingestuft. Die Kosten für eine Rettung dieses Bildes (ca. 7 x 2.5 Meter) sind massiv. Aus diesem Grunde hat sich der Gemeinderat gegen die Erhaltung des Wandbildes ausgesprochen. Jedoch wird vom Wandbild eine professionelle Fotoaufnahme gemacht und Restaurator Martin Hüppi wird eine Dokumentation erstellen. Der Gemeinderat hat grünes Licht für eine private Rettung des Bildes gegeben, wenn die Kosten nicht der Gemeinderechnung belastet und die Bauarbeiten nicht verzögert werden.

 

Vergaben

Der Gemeinderat hat an den letzten Sitzungen folgende wichtigen Vergaben beschlossen. Dabei ist das öffentliche Submissionsgesetz massgebend.

 

Heizung-/Lüftungsanlage

Schmid, Amrhein AG, Rothenburg

Elektroanlagen

CKW Conex AG, Luzern

Sanitäre Anlagen

Keller Heiz- und Klimatechnik, Nottwil

Abbrüche

Aregger AG, Buttisholz

Erschliessung

Aregger AG, Buttisholz

Erdarbeiten

Aregger AG, Buttisholz

Baumeisterarbeiten

Aregger AG, Buttisholz


Gemeindeversammlung am 20. April 2011

Nebst der Jahresrechnung 2010 werden an der Gemeindeversammlung vom 20. April 2011 noch weitere Themen behandelt. Da die Revisionsgesellschaft jährlich gewählt werden muss, schlägt der Gemeinderat eine weitere Zusammenarbeit mit der Lufida Revisions AG vor. Der Jahresbericht 2010 des Gemeinderates wird zur Kenntnisnahme vorgelegt. Im Detail wird auf die Botschaft verwiesen, welche allen Haushaltungen zugestellt wurde. Zudem kann der Jahresbericht auf unserer neu gestalteten Homepage (www.buttisholz.ch/Politik/Gemeindeversammlung) eingesehen werden. Als Ersatz für den Rücktritt von Heidi Helfenstein-Schürmann aus der Schulpflege schlägt die CVP Buttisholz Marie-Therese Helfenstein-Marbach vor. Sie wuchs in Schötz auf, wohnt seit 1995 im Neuhus 4, ist verheiratet mit Thomas Helfenstein und Mutter von drei schulpflichtigen Kindern. In ihrem gelernten Beruf als medizinische Praxisassistentin arbeitete sie bis zur Geburt des zweiten Kindes. Zurzeit ist sie Bäuerin und Hausfrau. Ihre Motivation für die Übernahme des Amtes als Mitglied der Schulpflege ist die neue Herausforderung sowie das Interesse am Schulwesen.

 

Baugesuche

Folgende Baugesuche wurden eingereicht und bewilligt: Markus Fuchs-Zemp für den Anbau eines Ferkelaufzuchtstalls und Remisen; Markus und Eveline Käppeli-Wicki für den Neubau eines Einfamilienhauses im Gebiet Gassmatt; Herbert und Yvonne Blum-Stocker für den Neubau eines Einfamilienhauses mit Einlegerwohnung im Gebiet Feldmatt sowie Philipp und Claudia Egli für den Neubau eines Einfamilienhauses im Gebiet Gassmatt. Weitere Baugesuche wurden eingereicht: Andreas und Gabriela Hollenstein für den Neubau eines Einfamilienhauses im Gebiet Gassmatt, Einwohnergemeinde Buttisholz für die Neuerstellung eines Spielplatzes auf der Hirschenwiese; Josef Marti-Brun für eine Dachsanierung und den Einbau einer Schnitzelheizung sowie die Roos Holzbau AG für einen Anbau der Lagerhalle mit Büro.