Gemeinderatsnachrichten

 
Eingetragen am 22. Sepember 2016
 
GAB und Gemeinde wollen Gasthaus Hirschen gemeinsam kaufen

Neun Jahre nach dem Verkauf der Gemeinde an Private beteiligt sich die Gemeinde Buttisholz zu einem Drittel am Rückkauf des Gasthauses Hirschen. Durch den Kauf wird eine nachhaltige Entwicklung des Dorfzentrums angestrebt.


Die Gemeinde und die GAB Genossenschaft haben ein Interesse an der nachhaltigen Entwicklung des Dorfzentrums. Dazu gehört auch die Parzelle mit dem Gasthaus Hirschen mitten im Dorfkern. Der Gastgewerbebetrieb wurde bekanntlich auf Ende 2014 eingestellt. Aus diesen Gründen haben sich die GAB und die Einwohnergemeinde Buttisholz zum Kauf der Liegenschaft entschlossen. Die Aktiengesellschaft Gasthaus Hirschen AG, in welcher sich die Liegenschaft Hirschen befindet, wurde durch die GAB bereits gekauft. Dies jedoch klar unter dem Vorbehalt, dass sich die Gemeinde am Kauf beteiligt. Zwischen der GAB und der Gemeinde wurde eine Absichtserklärung unterschrieben.

Beteiligung zu einem Drittel
Die Gemeinde beteiligt sich am Kaufpreis von rund 1,2 Mio. Franken zu einem Drittel. Die Differenz zum damaligen Verkaufspreis entspricht grösstenteils der in der Zwischenzeit getätigten Investitionen. Im Hinblick auf die Unterhalts- und Investitionskosten von geschätzten 600'000 Franken gewährt die Gemeinde ein weiteres verzinsliches Darlehen von 200'000 Franken. Mit dem Kauf der Gasthaus Hirschen AG durch die GAB verzichtet die Gemeinde auf das Rück- und Vorkaufsrecht am Grundstück Hirschen, welches damals beim Verkauf im Grundbuch eingetragen wurde. Die Gemeinde erhält im Gegenzug eine Einsitznahme im Verwaltungsrat. Zudem bedarf eine Erweiterung des Aktionariats die Zustimmung der Gemeinde.

Zustimmungen müssen noch erfolgen
Der Kauf muss durch die jeweiligen Versammlungen noch genehmigt werden. Die GAB wird das Geschäft ihren Mitgliedern an der Generalversammlung vom 17. Oktober und die Einwohnergemeinde an der Gemeindeversammlung vom 30. November vorlegen.

Vorgeschichte
Im Sommer 2006 hat die Gemeindeversammlung den Kauf der Parzelle "Hirschen" beschlossen. Im Sommer 2007 hat die Gemeindeversammlung dem Verkauf einer Teilparzelle des Grundstückes an die Gasthaus Hirschen AG für 760'000 Franken zugestimmt. Dabei hat die Einwohnergemeinde einen grossen Teil der Landfläche behalten und nur das Gebäude inkl. kleinem Umschwung verkauft. Im Kaufvertrag wurden gegenseitige Regelungen getroffen, die einerseits privatrechtliches Wirtschaften ermöglichen und andererseits bei späteren Veränderungen eine eingeschränkte auf die öffentlichen Interessen rücksichtnehmende Mitsprache der Öffentlichkeit sichert. So hat sich die Käuferin verpflichtet, im Kaufobjekt weiterhin einen Gastgewerbebetrieb zu führen. Zur Sicherstellung dieser Auflage hat die Einwohnergemeinde ein Rückkaufsrecht auf 10 Jahre zum gleichen Preis, zuzüglich die ausgewiesenen Investitionen während der Besitzdauer und zu den gleichen Bedingungen wie in diesem Kaufvertrag. Der Gastgewerbebetrieb wurde bekanntlich auf Ende 2014 eingestellt. Das Haus steht seither der breiten Bevölkerung nicht mehr als Gaststätte zur Verfügung.

Wie geht es weiter
Mit dem Kauf und der Zusammenarbeit zwischen der GAB und der Gemeinde kann auf eine Geltendmachung des Rückkaufsrechts gegenüber der Gasthaus Hirschen AG verzichtet werden. Das Ziel der neuen Eigentümer ist, das Gasthaus Hirschen bezüglich Betrieb und Infrastruktur anzupassen und im vollen Betrieb bis 2018 wieder zu eröffnen. Mit diesem Vorgehen wollen sich die GAB und die Gemeinde aktiv für eine nachhaltige Entwicklung des Dorfzentrums Buttisholz einsetzen. Falls auf der Restparzelle "Hirschen", welche heute als Park- und Kinderspielplatz genutzt wird, eine weitere Entwicklung des Dorfzentrums anvisiert wird, wird die Gasthaus Hirschen AG erste Verhandlungspartnerin gegenüber der Einwohnergemeinde sein.

Belagseinbau Tannebachstrasse
Die Bauarbeiten am Tannebach schreiten voran. In der Woche vom 26. bis 30. September erfolgt der Belagseinbau auf der Tannebachstrasse. Die Tannebachstrasse wird nur beschränkt oder teilweise nicht mehr befahrbar sein. Die Anwohner werden schriftlich informiert, wann genau die Belagsarbeiten durchgeführt werden. In dieser Zeit können die Motorfahrzeuge der betroffenen Anwohner auf dem Parkplatz hinter der Kreuzscheune oder auf dem Hirschenplatz abgestellt werden. Der Zugang zur Sportzone ist zu Fuss möglich.

Foto
Das ehemalige Gasthaus Hirschen rechts neben der Dorfallee wurde durch die GAB Genossenschaft gekauft. Die Gemeinde beteiligt sich zu einem Drittel. (Foto: Markus Suppiger)


 
 
 
Links
 
Alle News