Gemeinderatsnachrichten

 
Eingetragen am 14. April 2011
 

Der Kredit für die Zusatzbelüftung der ARA von 90'000.00 Franken wurde um 41.71 % unterschritten. Der Kredit für die Sanierung des Gemeindesaals von 300'000.00 Franken wurde leicht um 3.51 % überschritten. Der Grund liegt in einem nicht budgetierten Treppenlift. Die Sanierung der Turnhalle 1975 wird rund 146'000 Franken kosten und startet in den nächsten Tagen.


Kredit für Zusatzbelüftung ARA unterschritten

Ende 2008 hat der Gemeinderat einer Investition von 90'000.00 Franken zur Installation einer Zusatzbelüftung bei der ARA zugestimmt. Eine Zusatzbelüftung wurde vom kantonalen Amt für Umwelt und Energie (uwe) empfohlen und war nötig zur Minderung der Nitratwerte, welche vor allem im Sommer Probleme verursacht haben. Das Projekt konnte in der Zwischenzeit mit Gesamtkosten von 52'461.45 Franken abgeschlossen werden, womit der Kredit um 37'538.55 Franken unterschritten wurde. Ursprünglich war geplant, diese Anschaffung durch ein Ingenieurbüro begleiten zu lassen. Da die Dienststelle uwe sehr stark an einer Verbesserung der Situation interessiert war, konnte das Projekt von Spezialisten des uwe in Zusammenarbeit mit dem Klärmeister Christoph Burri realisiert werden. Es handelt sich um eine neuartige Anlage, welche im Rahmen eines Versuchsprojektes installiert werden konnte. Diese Umstände und sehr günstige Arbeitsvergaben führten zu dieser deutlichen Kreditunterschreitung. Die neuartige Anlage funktioniert erfolgreich.


Abrechnung Sanierung Gemeindesaal
Nachdem schrittweise die Sanierung des Gemeindesaales erfolgte, konnte nun die Abrechnung der Investition erfolgen. Die für die Sanierung budgetierten Kosten beliefen sich auf 300'000.00 Franken. Die Abrechnung zeigt nun eine Kreditüberschreitung von 10'553.85 Franken oder 3.51 %. Mit der Realisierung des Hubliftes (Treppenlift), welcher im Kostenvoranschlag nicht vorgesehen war, wurde ein Anliegen aus dem Altersleitbild 2004 umgesetzt. Die Kosten für den Hublift belaufen sich auf 18'943.90 Franken.

Sanierung Turnhalle 1975
Die Sanierungen am Schulhaus 1975 laufen weiter. Als nächstes werden die Fensterfront und der Boden der Turnhalle erneuert. Mit dem Ersatz der Fensterfront erzielt der Raum energietechnische Verbesserungen. Daher kann mit Förderbeiträgen von rund 8'600.00 Franken gerechnet werden. Der Belag des Turnhallenbodens ist mittlerweile in die Jahre gekommen und weist einige Bruchstellen auf. Dies kann im schlimmsten Fall gar zu Unfällen und Verletzungen führen. Ein neuer Belag hat sich deshalb aufgedrängt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 146'000.00 Franken.

Die Arbeiten beginnen am 20. April 2011 und dauern voraussichtlich bis eine Woche nach den Osterferien. Die Vereine werden darauf aufmerksam gemacht, dass während dieser Zeit die Halle für ihre Aktivitäten nicht zur Verfügung steht. Die Freude auf einen neuen Hallenboden dürfte den kurzfristigen Verzicht jedoch entschädigen.

Zwei Buttisholzer Kantonsräte
Erst zum dritten Mal in der Geschichte kann die Gemeinde Buttisholz zwei Kantonsräte gemeinsam nach Luzern delegieren. Der Gemeinderat ist stolz auf die super Wahlresultate von Hans Aregger (9’761 Stimmen; CVP) und Hedy Eggerschwiler (8’897 Stimmen; CVP) und gratuliert ihnen ganz herzlich. Es ist wichtig, dass die Gemeinde Buttisholz direkte Ansprechpersonen für ihre Anliegen im kantonalen Parlament hat. Wir wünschen den beiden Wiedergewählten gute Durchsetzungskraft, Ehrgeiz und viel Freude an der Politik während der nächsten vier Jahre.

Gemeindeversammlung 20. April 2011
Am Mittwoch, 20. April 2011, findet um 20.00 Uhr im Gemeindesaal die nächste Gemeindeversammlung statt. Folgende interessante Traktanden werden behandelt: Kenntnisnahme Jahresbericht Gemeinderat 2010; Genehmigung Rechnung 2010 inkl. Gewinnverwendung; Wahl externe Revisionsstelle; Ersatzwahl eines Mitgliedes der Schulpflege; Diverses. Der Gemeinderat freut sich, wenn möglichst viele Einwohner die Einladung wahrnehmen.

Risse in Strassenbelägen ausgiessen
Ende April werden Risse in Strassenbelägen von Gemeindestrassen saniert. Durch das Ausgiessen der Risse können weitere Schäden verhindert werden. Liegenschaftsbesitzer und Strassengenossenschaften haben die Gelegenheit, sich zu günstigen Konditionen an dieser Sanierungsaktion zu beteiligen. Wer Interesse hat und gleichzeitig mit der Gemeinde Risse ausgiessen lassen möchte, meldet dies bitte direkt Erwin Arnet, Leiter Werkdienst unter 079 475 83 63.

Kreiselgestaltung Guglern – Ideen gesucht
Die Bauarbeiten am Kreisel Guglern sind momentan in vollem Gange. Bisher sind die Arbeiten ohne grössere Zwischenfälle und Verkehrsprobleme erfolgt, was der Gemeinderat erfreut zur Kenntnis nimmt. Die Baukosten im Betrag von rund 1.5 Millionen Franken werden vollumfänglich durch den Kanton Luzern übernommen. Nicht in diesem Kredit enthalten ist die Gestaltung des Kreiselinnenraums. Die Insel im Zentrum des Kreisels dient einerseits der Verlangsamung des Verkehrs durch Ablenkung und andererseits dem Brechen der Durchsicht. Auf der Mittelinsel des Kreisels wird in der Regel ein Erdwall oder aber ein Sichthindernis erstellt. Die Gestaltung des Kreiselinnenraums ist Sache der Gemeinde.

Der Gemeinderat möchte den Kreisel sehr gerne künstlerisch gestalten. Aus diesem Grund ist die Gemeinde auf die Mitwirkung der Bevölkerung angewiesen. Vielleicht könnte sogar das einheimische Gewerbe die Gelegenheit nutzen, sich an dieser prominenten Stelle darzustellen? Hiermit rufen wir die Bevölkerung, das Gewerbe sowie interessierte Personen auf, sich zur Kreiselgestaltung Gedanken zu machen und Ideen zur Ausgestaltung und zur Finanzierung an Reto Helfenstein, Geschäftsführer der Gemeinde Buttisholz, unter E-Mail reto.helfenstein@buttisholz.ch oder per Post, zu melden.

Baugesuche
Folgende Baugesuche wurden eingereicht und bewilligt: Einfache Gesellschaft Huber für den Neubau einer Einstellhalle; Thomas Zemp und Sibylle Müller Zemp für die Neuerstellung eines Sitzplatzes; Richard und Pascale Blatter-Müller für den Neubau eines Einfamilienhauses im Längacher und die Einwohnergemeinde für einen provisorischen Veloparkplatz bei der Liegenschaft Gass während der Schulhausbauzeit. Weitere Baugesuche wurden eingereicht: Jürg Häller für die Umnutzung einer Wohnung in eine Tierarztpraxis sowie ein Neubau von Garagen; Josef Hodel für die Neuerstellung einer Photovoltaikanlage sowie Eugen und Monika Bucher-von Wyl für die Neuerstellung einer Photovoltaikanlage.

 
 
 
Links
 
Alle News