Gemeinderatsnachrichten

 
Eingetragen am 31. August 2017
 

Gemeinderat und Verwaltung auf Schulreise

 

Der Gemeinderat hat zwei tolle Tage und eine lange Nacht im Zürcher Oberland genossen und den Teamgeist weiter gestärkt. Das Verwaltungsteam war «Abseits» unterwegs und wurde in das seltene Handwerk der Küferei eingeführt.

 

An Essen und Trinken hat es den Gemeinderatsmitgliedern und ihren Partnern nicht gefehlt. Gleich beim ersten Halt bei der Firma Aeschbach Chocolatier konnten sie der süssen Sünde nicht widerstehen. Über Pfäffikon im Kanton Schwyz mit herrlicher Sicht auf den Zürichsee ging die Fahrt an den Pfäffikersee im Kanton Zürich weiter. Der Rundweg um den Pfäffikersee wurde mit einem feinen Nachtessen auf der Juckerfarm in Seegräben abgerundet. Nach einem Nachtspaziergang wurde am Abend getestet, ob die Zürcher auch feiern können. Ja, aber eher im ruhigeren Rahmen mit einer Live Band in der Gemeinde Pfäffikon. Am nächsten Tag wurde die schöne Stadt Rapperswil besichtigt und es konnte so richtig Sonne getankt werden. Der Tag wurde mit einem Zoobesuch und einer Weindegustation abgerundet. Herzlichen Dank an die Organisatoren Sonja und Reto Helfenstein für den gelungenen Ausflug.

 

Geschäftsausflug Verwaltungsteam
Der diesjährige Geschäftsausflug führte das Verwaltungsteam mit dem Bus in die Stadt Luzern. Dort wurden sie von dem Tourguide Noah von «Abseits Luzern – Die andere Stadtführung» zu verschiedenen sozialen Institutionen der Stadt Luzern geführt und erhielten interessante Einblicke in das Leben am Rande der Gesellschaft. Nach einem leckeren Mittagessen im Quai4 hat sich das Verwaltungsteam mit dem Schiff nach Küssnacht verschoben. Da wurden sie vom ehemaligen Buttisholzer Roland Suppiger in das seltene Handwerk der Küferei eingeführt. Der Tag wurde mit einem Apéro abgerundet. Ein grosses Dankeschön an Martina Winiger, Abteilungsleiterin Zentrale Dienste und Christoph Burri, Leiter ARA, für die tolle Organisation.

 

Kontaktsitzung mit dem Gemeinderat Nottwil
Vor einer Woche durfte der Gemeinderat Buttisholz den Gemeinderat Nottwil zum jährlichen Kontaktgespräch im Pilgerstübli in St. Ottilien begrüssen. Dabei wurden wichtige Themen besprochen. Es wurde festgestellt, dass die Tarifzonen im öffentlichen Verkehr nicht optimal definiert sind. So zahlt ein Busbenützer ab dem Gebiet Guglern nach Sursee einen höheren Tarif als ab der Haltestelle Dorf. Beide Gemeinden überlegen sich, ob und wie sie beim Tarifverbund vorstellig werden. Der Strassenausbau mit Neubau Radweg vom Bühl bis zur Kreuzung Länggass in Oberkirch lässt weiter auf sich warten. Die Sanierung ist im Kantonsstrassenprogramm im Topf B eingeteilt. Das Ziel der Gemeinden Buttisholz und Nottwil ist klar, dass im nächsten Bauprogramm ab 2018 die Sanierung mit Neubau Radweg in Topf A umgeteilt wird. Die Strasse ist in einem schlechten Zustand, sie ist zu wenig breit und somit vor allem für Radfahrer sehr gefährlich. Ist ein Projekt in Topf A eingeteilt, so ist eine Realisierung innert vier Jahren möglich. Zum Thema Einführung Harmonisiertes Rechnungsmodell 2 (HRM 2) wurden die verschiedenen Betragslimiten und die Festlegung der zukünftigen Leistungsaufträge besprochen. Weitere Themen waren der Bahnhof Nottwil und die Zusammenarbeit im Verkauf der Gemeindetageskarten, das Projekt Aquaregio, der vom Regionalen Entwicklungsträger Sursee-Mittelland anvisierte Kulturförderfonds und die zukünftige kantonale Demenzstrategie. Nach dem offiziellen Teil genossen die beiden Räte ein feines Essen aus der Pilgerstübli-Küche. Dabei konnte nochmals über viele interessante Themen in ungezwungenem Rahmen diskutiert werden.

 

Strassensperrung
Am Donnerstag, 7. September von 6.00 Uhr bis Freitag, 8. September um 06.00 Uhr bleibt die Buholzstrasse ab Ruswilerstrasse (Höchweid) bis Buholz infolge Belagsarbeiten gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Rüediswil und ist signalisiert. Voraussetzung für den Belagseinbau sind geeignete Witterungsbedingungen.

 

Baubewilligungen
Folgende Baubewilligungen wurden erteilt: Tschopp Holzindustrie AG für den Neubau Rundholzlagerplatz im Gebiet Gewerbezone; Arthur Bösch für eine neue Dachlukarne sowie die Erweiterung der bestehenden Photovoltaikanlage im Gebiet Fürti; Toma Holz AG für den Ersatz der Feinstaubfilteranlage im Gebiet Gewerbezone sowie Walter und Agatha Peter für den Einbau einer Wand im bestehenden Autounterstand im Gebiet Guglern.
Folgende Baugesuche wurden eingereicht: Erbengemeinschaft Gasser Rosa sel. für den Ausbau des bestehenden Dachwohnraums in eine separate Wohnung im Gebiet Allmend sowie Alois und Christoph Rogger für die Umnutzung des bestehenden Raums in einen Hofladen im Gebiet Brüggere.

 

Bild
Der Gemeinderat Buttisholz rückt auf seinem Ausflug gut gelaunt zusammen. Die Partnerinnen und Partner vergnügen sich währenddessen im Schoko-Laden.

 

 

 

 

 
 
 
Links
 
Alle News