Gemeinderatsnachrichten

 
Eingetragen am 06. Oktober 2011
 

Abteilungsleiter André Aregger verlässt die Gemeindeverwaltung Buttisholz
André Aregger, Abteilungsleiter Schule und Soziales, hat seine Stelle auf den nächst möglichen Termin gekündigt. Er wurde zum neuen Gemeindeschreiber der Gemeinde Ufhusen gewählt. Während fast 12 Jahren hat er für die Gemeinde Buttisholz gearbeitet. Der Weggang wird bedauert.
André Aregger wurde am 1. März 2000 bei der Einwohnergemeinde Buttisholz als neuer Leiter des Steueramtes eingestellt. Diese Tätigkeit übte er fast acht Jahre gekonnt aus. Ab der Einführung des Geschäftsführermodells im 2008 suchte er eine neue Herausforderung und übernahm die Stelle „Abteilungsleiter Schule und Soziales" in der neu geschaffenen Geschäftsleitung. Während der letzten vier Jahre hat André Aregger sich im neuen Arbeitsgebiet sehr bewährt. Vom Oktober 2007 bis Mai 2009 besuchte er den Lehrgang „Verwaltungsmanagement" und konnte im 2009 das Gemeindeschreiber-Patent entgegen nehmen. Der Gemeinderat bedauert den Weggang von André Aregger sehr und wünscht ihm alles Gute in der Gemeinde Ufhusen. Über das Arbeitsende im Dezember 2011 bzw. Januar 2012 müssen sich die Gemeinden Buttisholz und Ufhusen noch absprechen. Die Stelle wurde in der Zwischenzeit bereits wieder ausgeschrieben.



Trottoir-Teilstück beim Wohnzentrum Primavera wird gebaut
Das rund 30 Meter fehlende Trottoir-Teilstück kurz vor dem Wohnzentrum Primavera soll noch dieses Jahr gebaut werden. Nach längeren Verhandlungen konnten sich die Einwohnergemeinde und der Grundstückbesitzer finden. Die Ingenieurarbeiten wurden bereits an die Firma PlanQuadrat AG in Ruswil vergeben. Vor dem Bau des Trottoirs muss aber zuerst das Baubewilligungsverfahren durchgeführt werden. Das fehlende Trottoir-Teilstück war in den vergangenen Jahren immer wieder ein Thema. Seit der Eröffnung des Wohnzentrums Primavera im Herbst 2009 hat der Fussverkehr stark zugenommen und somit auch der Druck zum Trottoir-Ausbau. Der Gemeinderat bedankt sich beim Landeigentümer für den Landverkauf an die Einwohnergemeinde.

Unsichere Zukunft für „euse Bahnhof"
„Euse Bahnhof" Nottwil wird von den Gemeinden Buttisholz und Nottwil sowie dem Schweizer Paraplegiker Zentrum und dem Seminarhotel Sempachersee finanziert. Die geplante finanzielle Änderung der SBB, welche eine unsichere Zukunft bedeutet, hat viele Leute bewegt. Gross ist das Interesse, dass „euse Bahnhof" erhalten bleibt. Im Moment steht der neue Vertrag noch aus. Sie, liebe Kundinnen und Kunden, können den Bahnhof Nottwil weiterhin stark unterstützen, indem Sie alle Abos über „euse Bahnhof" beziehen. Wussten Sie, dass Sie ihr Abo auch telefonisch und per E-Mail (bahnhof@nottwil.ch) erneuern können? Sie können sich so den Gang zum Bahnhof ersparen. Das Abo wird per Rechnung zugestellt. Das Team steht für Informationen und Verkäufe gerne zur Verfügung (Tel. 041 937 12 01). Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 07.00 bis 09.45 Uhr und von 15.00 bis 18.45 Uhr.

Betriebsbewilligung Feldrand-Kompostieranlage Obergattwil verlängert
Anlässlich der letzten Sitzung hat der Gemeinderat die befristete Betriebsbewilligung für die Feldrand-Kompostieranlage Obergattwil der Einfachen Gesellschaft Erwin Huber und Niklaus Vonarburg um weitere fünf Jahre verlängert. Die periodische Anlagekontrolle durch ein unabhängiges Inspektorat ist ohne Beanstandungen und somit erfolgreich verlaufen. Die gesetzlichen Anforderungen für den weiteren Betrieb der Feldrand-Kompostieranlage sind erfüllt.

Baugesuche
Folgende Baugesuche wurden eingereicht: Bruno und Anna-Maria Stamm-Egli für eine Sitzplatzüberdachung; Zef und Leonora Frrokaj-Nrecaj für den Neubau eines Einfamilienhauses im Gebiet Gassmatt; Anton Moos-Kälin für den Abbruch des Mehrzweckgebäudes und den Neubau eines Remise und die Stockwerkeigentümergemeinschaft Bösgass 1 für die Neuerstellung des Carports.

 

 
 
 
Links
 
Alle News