Gemeinderatsnachrichten

 
Eingetragen am 10. November 2011
 

Aus diversen Bewerbungen konnte der Gemeinderat die ausgeschriebene Stelle Abteilungsleiter/in Schule und Soziales an Nadia Wüest aus Sursee vergeben. Nadia Wüest ist ausgebildete Gemeindeschreiberin. Sie wird die Arbeit ab Januar 2012 im Teilzeitpensum aufnehmen.

Der derzeitige Stelleninhaber André Aregger wird die Gemeindeverwaltung Buttisholz per 31. Januar 2012 Richtung Ufhusen verlassen. Mit Nadia Wüest konnte die Kaderstelle wieder optimal besetzt werden. Nach sieben Jahren Treue auf der Gemeindeverwaltung Mauensee war es Zeit für einen Wechsel. In den vergangen Jahren hat sich Nadia Wüest laufend weitergebildet. So hat sie in den Jahren 2006 bis 2009 die Ausbildung zur Verwaltungsmanagerin (Gemeindeschreiberin) sowie im 2007 bis 2008 die Ausbildung zur Personalassistentin erfolgreich absolviert. Damit ein optimaler Übergang gewährleistet ist, wird sie im Januar und Februar 2012 bereits 50 % auf der Gemeindeverwaltung Buttisholz arbeiten. Ab März beträgt das Pensum 80 %. Die Reduktion des Pensums von 100 auf 80 %  erfolgt durch den Wegfall der EDV-Betreuung sowie vorausschauend auf das neue Kinder- und Erwachsenenschutzgesetz, welches im 2013 in Kraft tritt.



Abwassereinleitbewilligung bis Ende 2025
Die ARA Buttisholz wurde 1974 in Betrieb genommen und 1996 erheblich erweitert. Die heutigen Einleitbedingungen stammen vom 1. Oktober 1993 und entsprechen nicht mehr der heute gültigen Gewässerschutzverordnung. Auf eine neue Einleitbewilligung wurde bisher verzichtet, unter anderem weil Optimierungsmöglichkeiten geprüft wurden. In der Zwischenzeit wurden verschiedene Massnahmen umgesetzt. Insbesondere verbessern neu installierte zusätzliche Jet-Belüfter den bisher vor allem im Sommer ungenügenden Sauerstoffeintrag und erhöhen so die Reinigungsleistung der ARA. Gleichzeitig erlauben fest installierte Sauerstoffsonden und eine flexiblere Steuerung eine bedarfsgerechtere und damit effizientere Belüftung. Die kantonale Dienststelle Umwelt und Energie (uwe) hat nun eine neue befristete Abwassereinleitbewilligung bis Ende 2025 ausgestellt. Vor Ablauf der befristeten Einleitbewilligung sind rechtzeitig die nötigen Schritte für einen Anschluss an eine grössere ARA zu unternehmen. Die Tage der ARA Buttisholz sind nun auf weite Sicht definitiv gezählt.

Öffentliche Auflage Lärmsanierungsprojekt Kantonsstrasse vom 16.11. bis 5.12.2011
In den letzten Monaten wurden durch die kantonalen Behörden entlang der Kantonsstrassen K12 (Emmen – Alberswil) und K47 (Buttisholz – Oberkirch) lärmtechnische Messungen durchgeführt. Die Auswertungen sowie der technische Bericht liegen nun in der Zeit vom 16. November bis 5. Dezember auf der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Die Lärmschutzmassnahmen beschränken sich auf den ersatzweisen Einbau von Schallschutzfenstern respektive Beitragsleistungen des Kantons an den freiwilligen Schallschutzfenstereinbau. Für die exponierten Liegenschaften wurden sogenannte Objektblätter erstellt. Diese geben Auskunft über die vorhandenen und prognostizierten Lärmbelastungen und enthalten auch die weiteren Angaben zum Einbau von Schallschutzfenstern. Die Dokumente werden den Betroffenen von der Dienststelle vif (Verkehr und Infrastruktur) direkt zugestellt. Im Rahmen der Projektauflage können sich insbesondere die Grundeigentümer von Liegenschaften mit einer verbleibenden Immissionsgrenzwertüberschreitung schriftlich äussern. Allfällige Stellungnahmen werden vom Gemeinderat gesammelt und nach der Auflagefrist mit einer gemeinderätlichen Würdigung an die Dienststelle vif zur weiteren Bearbeitung weitergeleitet.

Baugesuche
Folgende Baugesuche wurden eingereicht und bewilligt: Bruno und Trudi Dubach für einen Garagenanbau im Gebiet Oberdorf; Georg und Lisbeth Rogger-Wicki für eine Neuerstellung einer Photovoltaikanlage sowie Bruno und Anna-Maria Stamm für eine Sitzplatzüberdachung im Gebiet Sebaldematt. Weitere Baugesuche reichten ein: Norbert und Doris Stalder-Lötscher für einen Einbau eines Betonbodens und Grube im Gebiet Oberdorf; Josef Hodel für einen Abbruch und Ersatz Remise mit Photovoltaikanlage sowie eine Neuerstellung einer Solaranlage auf der bestehenden Schweinescheune Schweikhüsere; Strassengenossenschaft Buttisholz-Nord für eine Böschungssicherung Ängelwarthus; Erwin und Andrea Schmid für eine Umnutzung des Ladenraums in einen Produktionsraum und Kurt Ziswiler für einen Anbau eines Remise.

 
 
 
Links
 
Alle News