Gemeinderatsnachrichten

 
Eingetragen am 16. Mai 2012
 
An der Klausur-Sitzung des Gemeinderates wurden wichtige Entscheide für die Zukunft gefällt. Vorläufig wird kein eigenes Gemeindeland mehr eingezont. Es sind im Moment genügend private Projekte lanciert, welche zu einem leichten Wachstum der Bevölkerung beitragen. In Zukunft sollen in der Gemeinde Sanierungen von Altbauten bzw. Neubauten ideell unterstützt werden.

Im Jahre 2007 hat die Gemeindeversammlung der Revision der Ortsplanung zugestimmt. In den darauf folgenden Jahren wurden zahlreiche Parzellen überbaut. Auch sämtliche Parzellen der Einwohnergemeinde in den Gebieten Gassmatt und Rainacher wurden verkauft. Unter anderem aufgrund der immer noch hängigen Landschaftsinitiative (Einzonungsverbot während 20 Jahren) wurde über die Parzelle Heinimatte (oberhalb Sandfang Richtung Chäppelirain) eine Überbauungsstudie durchgeführt. Der Gemeinderat hat die Ortsplanungskommission, die Mitglieder der Controlling-Kommission und die drei Ortsparteien in Anbetracht des Damokles-Schwertes "Landschaftsinitiative" angefragt, ob die Parzelle Heinimatte eingezont werden soll. Eine Einzonung dieser Parzelle entspricht der "Strategie räumliche Entwicklung" aus der Zukunftskonferenz 2006. Der Hauptgrund für eine Einzonung liegt in der zukünftigen Handlungsfähigkeit der Einwohnergemeinde.

Unterschiedliche Meinungen
Die Rückmeldungen der verschiedenen Kommissionen und Parteien waren sehr unterschiedlich. Tendenziell soll die Einwohnergemeinde weiterhin Handlungsspielraum haben, aber ein vorläufiger Verkauf von Parzellen wurde eher abgelehnt. Eine Vorabklärung bei den zuständigen kantonalen Behörden hat gezeigt, dass in Zukunft eine höhere Mindestausnützung einer Parzelle verlangt wird. Das bedeutet, dass bei weiteren Einzonungen nicht Land für Einfamilienhäuser sondern für Mehrfamilienhäuser zur Verfügung gestellt werden muss. In der Zwischenzeit hat sich gezeigt, dass auf mehreren W3-Parzellen die Projektplanung für Mehrfamilienhäuser begonnen wurde.

Strategiewechsel
Nach intensiven Diskussionen mit Würdigung aller Aspekte ist der Gemeinderat zum Schluss gekommen, dass die Einwohnergemeinde im Moment keine Vorreiterrolle mehr übernehmen muss. Die bisherige Strategie war sicher richtig und wichtig. Aber jetzt sollen die privaten Projekte in Angriff genommen werden. Zudem glaubt der Gemeinderat nicht mehr an den Erfolg der Landschaftsinitiative bzw. er ist überzeugt, dass der Inhalt dieser Initiative sicher weniger heiss gegessen als gekocht wird. Die Anzeichen in Bern zeigen ziemlich klar auf einen Rückzug der Landschaftsinitiative hin.

Sanierungen bieten Potenzial
Für den Gemeinderat ist wichtig, dass in Zukunft leere Bauparzellen überbaut sowie Alt-Wohnungen bzw. Alt-Liegenschaften saniert oder neu gebaut werden. Er sichert die ideelle Unterstützung zu, auch zum Bau von Eigentumswohnungen. Der Gemeinderat ist überzeugt, dass Buttisholz hier noch Potential besitzt. Die Mitglieder der Controlling-Kommission und die Vorstände der Ortsparteien tragen diesen Strategie-Entscheid mit. Sie wurden im Anschluss an die Klausursitzung des Gemeinderates mündlich informiert.

Lehrstelle Fachfrau/Fachmann Betriebsunterhalt EFZ auf Sommer 2013
Vor rund zwei Jahren hat die Gemeinde Buttisholz die Lehrstelle Fachfrau/Fachmann Betriebsunterhalt EFZ neu geschaffen. Jasmin Baumeler, erste Auszubildende, wird ihre Lehre im Sommer 2013 beenden. Somit freuen wir uns auf interessante Bewerbungen für diese Lehrstelle. Fachleute Betriebsunterhalt arbeiten sowohl im Innen- wie auch im Aussenbereich. Zu den Aufgaben gehören unter anderem die Reinigung im Innenbereich, Wartung und Unterhalt Haus- und Gebäudetechnik. Für den gesamten Betriebsunterhalt stehen verschiedene Geräte, Maschinen und Fahrzeuge zur Verfügung. Eine gute körperliche Konstitution ist Voraussetzung für diese dreijährige Lehre. Wer mehr über diese Lehrstelle erfahren will, kann bei Schulhauswart Richard Bütler (041 929 61 17) nachfragen oder findet auf der Homepage www.betriebsunterhalt.ch weitere Angaben zum Berufsbild und zur Ausbildung.

Sandsack-Aktion
Über die Feuerwehr Buttisholz wird eine Sandsack-Aktion für alle Einwohner von Buttisholz durchgeführt. Bei einem starken Gewitter oder bei lang andauerndem Regenfall kann die Feuerwehr nicht überall gleichzeitig sein. Somit ist es wichtig, dass die Liegenschaften in gefährdeten Gebieten auch selber geschützt werden können. Dies betrifft vorwiegend Kellerräume oder Garageneinfahrten. Für 2 Franken kann ein voller Sandsack (ca. 12 kg) und für 1 Franken ein leerer Sandsack gekauft werden. Für einen Schutz von einem Meter werden ungefähr drei Sandsäcke pro Lage benötigt. Wir bitten die Bevölkerung ihr Lager zu überprüfen, damit desolate Sandsäcke umgefüllt oder ersetzt werden können. Die Lebensdauer eines Sandsackes kann verlängert werden, indem die Säcke vor regelmässigem Sonnenlicht (UV-Strahlen) geschützt werden. Bestellungen nimmt Werkdienstleiter Erwin Arnet (079 475 83 63) bis 31. Mai gerne entgegen. Die bestellten Sandsäcke können am Samstag, 9. Juni, von 9.00 bis 11.00 Uhr vor der Gass-Scheune im Dorfzentrum gegen Barzahlung abgeholt werden.

Schachtreinigungsaktion
Mitte Juni 2012 werden die Strassenschächte der Gemeindestrassen gereinigt. Liegenschaftsbesitzer und Strassengenossenschaften haben die Gelegenheit, sich zu günstigen Konditionen an dieser Schachtreinigungsaktion zu beteiligen. Wer Interesse hat und gleichzeitig Schächte und Leitungen reinigen lassen möchte, meldet dies bitte bis am 6. Juni 2012 direkt Erwin Arnet, Leiter Werkdienst unter Tel. 079 475 83 63. Die Kosten belaufen sich pro Schacht auf 40 Franken, vorausgesetzt, dieser kann von der Strasse her ohne zusätzliche Schläuche geleert werden.
Sommer-Gemeindeversammlung abgesagt
Der Gemeinderat informiert, dass mangels Themen die Sommer-Gemeindeversammlung vom 27. Juni 2012 abgesagt wird. Die nächste Gemeindeversammlung findet am 29. November 2012 statt.

Einschränkung auf der Schulhausstrasse
In der Woche vom 21. bis 25. Mai 2012 werden Grabarbeiten und Belagsarbeiten im Zusammenhang mit dem Neubau des Schulhauses Trakt B auf der Schulhausstrasse durchgeführt. Wir bitten Sie um Verständnis, dass in dieser Woche die Durchfahrt erschwert ist.

Baugesuche
Folgende Baugesuche wurden eingereicht und bewilligt: Einwohnergemeinde Buttisholz für einen Veloparkplatz an der Schulhausstrasse und CKW Luzern für eine Trafostation im Gebiet Schweikhüsern. Weitere Baugesuche wurden eingereicht: Bernhard und Alfons Peterhans für eine Erweiterung der Photovoltaikanlage; Walter und Hedy Eggerschwiler für einen Anbau eines Wintergartens sowie Cornel und Sybille Utz für einen Neubau eines Einfamilienhauses im Gebiet Gassmatt.
 
 
 
Links
 
Alle News