Gemeinderatsnachrichten

 
Eingetragen am 12. Juli 2012
 
Nach intensiven Abklärungen sind die Spitex Vereine Buttisholz/Nottwil und Ruswil zum Entschluss gekommen, keine Zusammenarbeit anzustreben. Die Kostenersparnisse wären zu gering.

Die Spitex-Organisationen Buttisholz/Nottwil und Ruswil haben in den letzten Monaten eine Zusammenarbeit im administrativen Bereich intensiv geprüft und eine zukünftige Fusion überdacht. Die Ergebnisse sind nun bekannt und ernüchternd. Die berechneten Einsparungen entsprechen nicht der erhofften Höhe. Der Gemeinderat nimmt diesen Entscheid mit Bedauern zur Kenntnis. Die gewonnenen Erkenntnisse aus der Projektphase dienen der zukunftsorientierten Ausrichtung der beiden Spitex-Vereine. Eine Übersicht über die verschiedenen Spitex-Tarife im Kanton Luzern zeigt, dass der Spitex-Verein Buttisholz/Nottwil sehr kostengünstig arbeitet (rund 20 % bis 
30 % tiefer als durchschnittlich).

Andrea Hodel neu im Verwaltungs-Team
Wie bereits bekannt ist, verlässt uns Peter Helfenstein auf Ende August. Er hat bei uns die Lehre absolviert und war nun während drei Jahren auf der Abteilung Zentrale Dienste tätig. Auf die Stellenausschreibung haben sich zahlreiche Personen gemeldet und es konnten sehr gute Vorstellungsgespräche geführt werden. Neu ab 17. September dürfen wir Andrea Hodel aus Hochdorf begrüssen. Sie hat ihre Lehre mit Berufsmaturität auf der Gemeindeverwaltung Römerswil abgeschlossen und arbeitet seither auf dem Grundbuchamt Hochdorf. Sie wird auch die Administration im Bauwesen übernehmen. Wir heissen Andrea Hodel in Buttisholz herzlich willkommen.



Renate Stauffer-Hecht arbeitete bisher in einem 10 %-Pensum auf dem Steueramt. Sie hat auf Ende Oktober ihr Pensum gekündigt, da sie in einer anderen Gemeinde die Steueramt-Leitung mit einem grösseren Pensum übernehmen kann. Das 10 %-Pensum übernimmt Claudia Erni-Kneubühler, welche auf der Gemeindeverwaltung bereits ein 20 %-Pensum auf der Buchhaltung hat.

Richtplan Dorf – Auflageverfahren abgeschlossen
Das Auflageverfahren für den Richtplan Dorf ist am 3. Juli abgelaufen. Die offerierten Fragestunden wurden nur von einer Person genutzt. Während der Auflagefrist sind gesamthaft drei Rückmeldungen beim Gemeinderat eingegangen, wobei zwei Rückmeldungen den selben Punkt im Richtplan betreffen. Der Gemeinderat wird an einer seiner nächsten Sitzungen die Eingaben prüfen und das weitere Vorgehen bestimmen. Eventuell kann dies zu leichten Anpassungen im Richtplan führen.

AggloMobil due – zukünftiger Busbetrieb nach Luzern
Das Rottal hat mit der Linie 61 eine direkte und attraktive Verbindung ins Zentrum Luzern. Dank der Linienführung der Busse via Autobahn besteht eine konkurrenzfähige Alternative zur S-Bahn, weshalb diese Linie mit dem Projekt „AggloMobil due“ nicht verändert werden soll. Allerdings wird der Fahrplan der Buslinie mit wachsendem Verkehr auf der Autobahn zunehmend unzuverlässiger. Schon heute gibt es daher eine alternative Verbindung mit der Buslinie 60 Ruswil-Rothenburg Station, wo auf die S-Bahn nach Luzern umgestiegen werden kann. Mit dem Ausbau und der Verbesserung der Umsteigebedingungen in Rothenburg Station soll auch das Angebot der Linie 60 ausgebaut werden. In der Angebotsgestaltung wird es zukünftig ein Wechselspiel - je nach Entwicklung auf der Strasse - zwischen den beiden Linien 60 und 61 geben. Der Gemeinderat setzt sich dafür ein, dass beide Linien attraktiv bleiben. Für den öffentlichen Verkehrsbetrieb ist der Verkehrsverbund Luzern zuständig.

Baubewilligungen
Folgende Baugesuche wurden eingereicht und bewilligt: Korporation Buttisholz für den Neubau des Trinkwasserreservoirs Hübeli sowie die Neuerstellung der Reservoir-Ausgleichssteuerungsschächte Hübeli und Fürti; René und Veronika Hodel für ein landwirtschaftliches Betriebszentrum sowie den Neubau eines Unterstandes und Erwin Bösch für den Umbau des Milchviehstalles.

Weitere Baugesuche wurden eingereicht: Martin Ruckli für den Neubau einer Einstellhalle und Walter Ulrich für die Asphaltierung des Vorplatzes des Fahrsilos.
 
 
 
Links
 
Alle News