Gemeinderatsnachrichten

 
Eingetragen am 02. August 2012
 
Das eingespielte Wirteteam mit Hans Brunner, Bernadette Erni und Simon Erni hat seine Tätigkeit im Gemeindesaal aufgegeben. Herzlichen Dank für die Unterstützung in den vergangenen Jahren. Die zukünftigen Mieter des Gemeindesaals können weiterhin von einer gut ausgerüsteten Küche profitieren.

Während vielen Jahren hat das Wirteteam in wechselnder Besetzung die Nutzer des Gemeindesaals bei zahlreichen Anlässen wie Generalversammlungen, Vorführungen, Konzerten usw. in der Bewirtung unterstützt. Doch jetzt ist Schluss damit. Der Gemeinderat bedankt sich für die grosse Arbeit, welche das Wirteteam geleistet hat. Die Einwohnergemeinde konnte zu sehr fairen Bedingungen das Mobiliar des Wirteteams übernehmen. Somit können die zukünftigen Mieter des Gemeindesaals weiterhin von einer gut ausgerüsteten Küche profitieren. Die Mieter des Gemeindesaals dürfen somit ab sofort im Saal selber wirten oder einen Party-Service engagieren. Selbstverständlich muss für jeden Festanlass eine Wirtebewilligung eingeholt werden.

Miete Küche schlägt um 100 Franken auf
Durch die bessere Ausstattung der Küche und den grösseren Kontrollaufwand hat der Gemeinderat beschlossen, dass die Miete der Küche im Gemeindesaal ab 1. August um 100 Franken aufschlägt. Die Nutzung der Küche ist immer noch sehr günstig und kostet für ortsansässige Vereine und Firmen neu 200 Franken bzw. inkl. Nutzung des Geschirrs 300 Franken. Auswärtige Vereine und Firmen zahlen neu 300 Franken bzw. inkl. Nutzung des Geschirrs 500 Franken.

Sicherheitsdienst
Der Gemeinderat hat beschlossen, einen privaten Sicherheitsdienst für Kontrollgänge durch das Dorf und das Schulhaus-Areal zu engagieren. Das Ziel dieser Kontrollgänge ist die Prävention und die Wegweisung von Personen, welche sich nicht korrekt verhalten.

Besuch aus Pfarrkirchen
Dieses Jahr wird unsere deutsche Partnerstadt Pfarrkirchen wieder einmal unser Rottal besuchen. Es werden rund 17 Personen erwartet. Die Pfarrkirchner werden am Donnerstagabend, 6. September eintreffen und bis am Sonntagmorgen, 9. September bleiben. Sie übernachten bei Familien im Rottal. Ein interessantes Detailprogramm wird noch zusammengestellt.

Hausnummerierung
Die Schweizerische Post teilt mit, dass seit dem Juni 2009 alle Gebiete eine offizielle Hausnummer von der Gemeinde erhalten haben. Die Einwohner erhalten sämtliche Korrespondenz der Gemeinde wie Stimmrechtsausweis und Steuerrechnung mit der zugeteilten Hausnummer. Ab Oktober 2012 wird im Zustellgebiet Grosswangen die Post maschinell vorsortiert angeliefert. Die Post bietet die Postempfänger, den Absendern, von denen Postsendungen mit falschen oder fehlenden Hausnummern zugestellt werden, die richtige Adresse zu melden (z.B. Banken, Versicherungen, Zeitungsverlage, Freunde, Bekannte, etc.). Nur so kann die Post auch in Zukunft eine korrekte und pünktliche Zustellung garantieren. Bei Fragen ist Christoph Kadlec (Tel.-Nr. 079 421 80 39) von der Schweizerischen Post, Zustellstelle Grosswangen, die Ansprechperson.

Revision KVA Oftringen
Alljährlich findet während der Sommerzeit in der Kehrichtverbrennungsanlage die Revision statt. Während dieser Zeit wird die Verbrennungsanlage abgestellt und der Kehricht zu Ballen gepresst. Mit der Kehrichtabfuhr kann daher vom 2. bis 25. August kein Sperrgut mitgenommen werden. Besten Dank für das Verständnis.

Baubewilligungen
Folgende Baugesuche wurden eingereicht und bewilligt: Cornel und Sybille Utz für ein Neubau eines Einfamilienhauses im Gebiet Gassmatt; Benedikt und Rita Egli für einen Neubau eines Kälberstalls mit Photovoltaikanlage sowie Remy und Hedy Birrer für einen Umbau des Erdgeschosses. Weitere Baugesuche wurden eingereicht: Niklaus Vonarburg für den Anbau eines Schnitzellagers mit Terrasse und Sonnenkollektoren; Einwohnergemeinde für einen öffentlichen Brätliplatz mit Unterstand im Erlewäldli; Frank Hoogland für die Neuerstellung einer Photovoltaikanlage und Beat Stalder für die Neuerstellung einer Photovoltaikanlage.
 
 
 
Links
 
Alle News