Gemeinderatsnachrichten

 
Eingetragen am 27. Sepember 2012
 
Legislaturziele bestimmten erste Klausursitzung

Die vergangenen Legislaturziele sowie die neuen Ziele für die Legislatur 2012 bis 2016 waren die Haupttraktanden an der ersten Klausursitzung in neuer Besetzung. Die seriöse Arbeit der vergangenen Periode wird unvermindert weitergeführt. Wichtige Meilensteine werden unter anderem die Hochwasserschutzbauten, die Zusammenarbeit im Bildungsbereich, die Bildung eines Ortsbildfonds, die Eröffnung einer Kindertagesstätte, die Siedlungsentwicklung im Zusammenhang mit Ortsplanungsfragen und ein gesunder Finanzhaushalt sein.

Nach einer längeren Einführung in die wichtigsten Geschäfte der Gemeinde konzentrierte sich der Gemeinderat auf die Legislaturziele. Der Gemeinderat konnte erfreut feststellen, dass aus den Legislaturzielen 2008 bis 2012 die allermeisten Ziele erledigt werden konnten. Verzögert sind das Hochwasserschutzprojekt im Dorf Richtung Tannenbach mit noch unerledigten Einsprachen und die Radwege Buttisholz-Grosswangen sowie Buttisholz-Oberkirch. Bei diesen Radwegen können wir nur bedingt Einfluss nehmen, da es sich um Kantonsprojekte handelt. Der Bedarf ist schon lange ausgewiesen. Aufgrund der angespannten Kantonsfinanzen sowie der zahlreichen Bedürfnisse anderer Gemeinden sind diese Projekte leider bei der Realisierung nicht im wichtigsten Topf.

Gelungene Einweihungsfeier
Am letzten Sonntag fand eine gelungene Einweihungsfeier des neuen Schulhauses Trakt B statt. Die Interessierten strömten in Scharen durch die vielen Räume und bestaunten das Bauwerk mit sämtlichen technischen Aufwertungen des heutigen Unterrichts. Nebst dem Bankettessen wurden über 500 Würste verschlungen. Der Gemeinderat bedankt sich bei allen Helfern, Kindern, Vereinsmitgliedern und Lehrkräften, welche sich für die Einweihungsfeier so richtig ins Zeug gelegt haben. Regierungsrat Reto Wyss und Dr. Charles Vincent, Abteilungsleiter Dienststelle Volksschulbildung, waren von der Schule, der Gemeinde und den aktiven Buttisholzer/innen begeistert. Der Gemeinderat bedankt sich auch für alle erhaltenen Geschenke. Er ist erfreut, dass die Gemeinde Buttisholz einen weiteren Meilenstein erfolgreich in Betrieb nehmen konnte.

Fenstersanierung Gemeindeverwaltung
Vom 26. September bis 10. Oktober werden die alten Fenster der Gemeindeverwaltung ersetzt. Die Fenster datieren aus dem Jahre 1976. Die Gemeindeverwaltung ist während der ganzen Umbauphase zu den üblichen Öffnungszeiten für Sie da. Die Umbauarbeiten können zu kurzfristigen Immissionen führen. Wir bitten die Besucher der Gemeindeverwaltung sowie die Telefonpartner um Verständnis. Das Team der Gemeindeverwaltung ist der Vermieterschaft (Raiffeisenbank Buttisholz) dankbar für diese Sanierung. So kann der Winter gelassen kommen.

Bebauungsplanvorschriften Ortskern Buttisholz liegen öffentlich auf
Im Dezember 2011 hat die Romano & Christen AG die Grundstücke Nr. 1414 und 1552, Dorf Süd erworben, mit der Absicht, eine Überbauung mit zwei Mehrfamilienhäusern zu erstellen. Der Wettbewerb sowie der daraus hervorgehende Bebauungsplan Ortskern Buttisholz, in dessen Perimeter auch diese beiden Grundstücke liegen, wurde in den frühen 90er-Jahren erstellt. Die Vorschriften bezüglich Qualität und städtebaulichem Ansatz haben nach wie vor Gültigkeit. In der konkreten Umsetzung und der Gestaltung der Bauten entsprechen die Bebauungsplanvorschriften nicht mehr in allen Teilen der heutigen Bauweise. Aus diesem Grund hat die Romano & Christen AG einen Antrag auf Änderung der Bebauungsplanbestimmungen eingereicht. Der Gemeinderat unterstützt dieses Anliegen. Aktuell findet die kantonale Vorprüfung statt.

Gleichzeitig werden im Rahmen der Bebauungsplanänderung die angepassten Unterlagen sowie das Modell bei der Gemeindeverwaltung aufgelegt. Im Rahmen dieser öffentlichen Mitwirkung, welche vom 17. September bis 16. Oktober 2012 stattfindet, haben interessierte Personen, Organisationen und Behörden die Möglichkeit, sich zu den vorgesehenen Änderungen zu äussern. Das bedeutet, dass keine Einsprachen (kein Rechtsmittel) gegen die Änderung des Bebauungsplanes/Baulinienplanes eingereicht werden können. Diese sind erst anlässlich der späteren öffentlichen Auflage möglich.

Baugesuche
Folgendes Baugesuch wurde eingereicht und bewilligt: Walter Ulrich für die Asphaltierung des Vorplatzes vor den Fahrsilos. Weitere Baugesuche wurden eingereicht: Kantonale Dienststelle lawa für eine ökologische Aufwertung im Uferbereich vom Soppensee; Einfache Gesellschaft Angulus für einen Neubau eines Einfamilienhauses im Gebiet Feldmatt; Kilian Marti für einen Umbau und eine wärmetechnische Sanierung des Wohnhauses Schürmatt und Rooga AG für einen Anbau der bestehenden Lagerhalle in der Arbeitszone Moos.
 
 
 
Links
 
Alle News