Gemeinderatsnachrichten

 
Eingetragen am 03. Januar 2013
 
Neue Verordnung und neues Reglement sind in Kraft

Am 1. Januar 2013 sind das Reglement der Feuerwehr Buttisholz und die Verordnung über die Benützung der Schul-, Turn- und Sportanlagen in Kraft getreten. Zudem starten die neuen Urnenbüromitglieder in ihre vierjährige Legislaturperiode bis 31. Dezember 2016.

Das alte Reglement der Feuerwehr Buttisholz wurde im Jahre 1959 erlassen und ist bereits über fünfzigjährig. Die Aufgaben der Feuerwehr wurden in den letzten Jahren vielfältiger. Die Feuerwehr muss sich nicht nur der Brandbekämpfung widmen, sondern vermehrt auch im Hochwasserschutz engagieren. Der Begriff "Feuerwehr" geht heute eher in Richtung "Schadenwehr". Nach über fünfzig Jahren ist klar, dass das Reglement nicht mehr in allen Teilen korrekt und ausreichend ist. An der Gemeindeversammlung vom 25. April 2012 wurde das neue Reglement mit Gültigkeit ab 1. Januar 2013 einstimmig gutgeheissen. Das neue Reglement wurde danach durch das Feuerwehrinspektorat des Kantons Luzern genehmigt.

Verordnung Benützung der Schul-, Turn- und Sportanlagen
Aufgrund des Neubaus des Schulhauses Trakt B wurde die Verordnung über die Benützung der Schul-, Turn- und Sportanlagen durch den Gemeinderat ebenfalls auf den 1. Januar 2013 angepasst. Die meisten Artikel bleiben unverändert. Trotzdem gibt es einige wichtige Anpassungen zu berücksichtigen. Im Musiksaal wie auch im Singsaal dürfen sich maximal je 100 Personen gleichzeitig aufhalten. Spätestens um 22.15 Uhr sind die Anlagen aufgeräumt zu verlassen und zu schliessen. Vorbehalten bleiben offizielle Veranstaltungen und der Betrieb der Feuerwehr im und um das Feuerwehrlokal. Während den Weihnachts- und Sommerferien sowie an gesetzlichen Feiertagen bleiben die Anlagen geschlossen. In begründeten Fällen kann beim Hauswart Richi Bütler eine Ausnahmebewilligung eingeholt werden. In den Schul- und Turnräumen sowie in Duschen und Garderoben herrscht ein Ess- und Trinkverbot mit Ausnahme von ungesüssten Getränken (Wasser). Das Alkohol-, Rauch- und Drogenverbot gilt in allen Schul-, Probe-, Turn- und Sporträumen sowie auf sämtlichen Aussenanlagen. Über Ausnahmen entscheidet Nadia Wüest, Abteilungsleiterin Schule und Soziales, aufgrund einer schriftlichen Anfrage. Einzelne Säle können von einheimischen wie auswärtigen Veranstaltern, Firmen und Vereinen zu günstigen Konditionen gemietet werden. Wir verweisen auf die Gebührenordnung auf unserer Homepage www.buttisholz.ch unter der Rubrik Verwaltung/Reglemente. Die Nutzer und Nutzerinnen der Schul- und Sportanlagen werden aufgefordert, die Verordnung auf der Homepage zu lesen.

Urnenbüro ab 1. Januar 2013
Nebst den bisherigen Urnenbüromitgliedern Rita Affentranger, Rita Egli, Christina Erni, Markus Steinmann, Claudia Stocker, Rita Suppiger, Josef Weingartner und Martina Winiger (von Amtes wegen) starten in die neue vierjährige Legislaturperiode Esther Bernet, Karin Studer und Caroline Ziswiler. Wir danken den Mitgliedern des Urnenbüros für ihre Einsatzbereitschaft und wünschen viel Erfolg in den nächsten vier Jahren.

Viele Geburtstagsbesuche
Auch im 2013 werden die Mitglieder des Gemeinderates und der Geschäftsleitung traditionsgemäss die älteren Bewohnerinnen und Bewohner von Buttisholz an ihren runden Geburtstagen besuchen gehen. Dieses Jahr dürfen wir fünfzehn Personen, welche 80 Jahre alt werden, zehn Personen, welche 90 Jahre alt werden und Anna Greber, welche 95 Jahre alt wird, unsere Gratulationsgrüsse vorbeibringen. Selbstverständlich wird immer auch ein kleines Geschenk überbracht. Es finden so immer wieder schöne Begegnungen statt und es werden interessante Gespräche geführt. Unsere älteste Dorfbewohnerin ist Frau Katharina Bucher-Gabriel, welche im 2013 97 Jahre alt wird.

Kleidersammlung
Am 14. Januar wird das Militärspital Nottwil für rund 160 Asylsuchende eröffnet. Das Zentrum wird ein halbes Jahr offen sein. Für die im Asylzentrum Nottwil untergebrachten Männer werden gute Winterschuhe, Turnschuhe, Winterjacken, Mützen, Halstücher und Handschuhe gesucht. Die Kleider können vom 3. bis und mit 16. Januar bei der Entsorgungsstelle vor dem Feuerwehrlokal Buttisholz in eine spezielle Mulde gelegt werden. Besten Dank für die wohltätige Unterstützung.

Richtplan Dorf-Nord
Nachdem der Richtplan Dorf-Nord vom 4. Juni bis 3. Juli öffentlich aufgelegen ist und drei positive Abschluss-Gespräche geführt wurden, hat der Gemeinderat den Richtplan an seiner letzten Sitzung vom 13. Dezember definitiv genehmigt. Der Richtplan sowie die dazugehörigen Bestimmungen wurden nun an den Regierungsrat zu dessen Genehmigung zugestellt. Die Genehmigung wird in den nächsten Monaten erwartet.

Kommission Bevölkerungsschutz
Für die Kommission Bevölkerungsschutz, unter der Leitung von Peter Fuchs, war das Jahr 2012 ein ruhiges Jahr. Weder Vogel- und die Schweine-Grippe, noch schwere Brandfälle oder Überschwemmungen waren zum Glück ein Thema. Die Bauarbeiten für den Hochwasserschutzdamm wurden im Frühsommer 2012 gestartet und werden voraussichtlich im nächsten Herbst abgeschlossen. Beim Behördenrapport wurde über das neue Funksystem Polycom informiert. Die Feuerwehr Buttisholz wird mit zwei Geräten dieser neusten Funk-Technik ausgerüstet. Die Alarmsirenen können schon bald in allen Gemeinden per Funk ausgelöst werden. Dies ist in Buttisholz bereits der Fall. Die Feuerwehr erhält eine neue Informatik-Plattform. Weitere Mitglieder dieser Kommission sind Benno Bucheli (Stellvertreter Chef Bevölkerungsschutz), Othmar Schürmann (Feuerwehrkommandant), Irene Zemp (Gemeinderätin Finanzen) und Reto Helfenstein (Geschäftsführer).

Baubewilligungen
Folgende Baugesuche wurden eingereicht und bewilligt: Kantonale Dienststelle lawa für eine ökologische Aufwertung des Uferbereichs am Soppensee sowie Hans und Rita Zürcher für einen Umbau, eine Sanierung und eine Aufstockung des Einfamilienhauses zu einem Zweifamilienhaus im Gebiet Tannebach. Folgendes Baugesuch wurde eingereicht: Daniel und Lydia Meyer für eine Stützmauer mit Natursteinquader inkl. Fallschutzbepflanzung im Gebiet Mühlefeld.

Gute Gesundheit und viel Erfolg
Der Gemeinderat und das ganze Team der Gemeindeverwaltung haben im vergangenen Jahr viele Geschäfte erledigt, einige neu gestartet und zahlreiche Projekte weitergeführt. Eine Auswertung des Jahresprogramms 2012 erfolgt an der Gemeindeversammlung vom 24. April 2013. Auf jeden Fall können wir festhalten, dass das vergangene Jahr finanziell erfolgreich war und die Jahresrechnung positiv abschliessen wird.

An dieser Stelle bedankt sich der Gemeinderat bei allen Personen, welche ihre Steuerrechnungen jeweils pünktlich bezahlen und so ihren Verpflichtungen nachkommen. Die Staats- und Gemeindesteuern 2012 sind am 31. Dezember 2012 zur Zahlung fällig geworden. Steuerausstände 2012 werden ab 1. Januar 2013 mit einem negativen Ausgleichszins von 0.5 % belastet und Vorauszahlungen ab Eingang mit 0.5 % verzinst. Der Verzugszinssatz beträgt 5.0 %.

Wir wünschen der ganzen Bevölkerung ein erfolgreiches 2013 mit vielen schönen Begegnungen und Augenblicken sowie gute Gesundheit.
 
 
 
Links
 
Alle News