Gemeinderatsnachrichten

 
Eingetragen am 17. Januar 2013
 


Veränderungen im Steuerwesen


LuTax ist eine zentrale Steuerlösung für sämtliche Steuerämter im Kanton Luzern. Dadurch ergeben sich Veränderungen bei den Massenverarbeitungen, bei der Einreichung der Steuererklärungen, bei der Veranlagung von Landwirtinnen und Landwirten und beim Bezug der direkten Bundessteuer.


Seit August 2011 arbeitet das Steueramt Buttisholz auf der zentralen Steuerlösung LuTax, welcher sämtliche Gemeinden des Kantons Luzern und die Dienststelle Steuern angeschlossen sind. Mit LuTax werden die komplexen Steuerdaten der Steuerpflichtigen im Kanton auf eine zentrale Informatik-Plattform übertragen. LuTax ist auch mit einschneidenden, organisatorischen Veränderungen verbunden. Nachfolgend einen Auszug der wichtigsten Veränderungen.

LuTax - Zentrale Massenverarbeitungen
Massenverarbeitungen wie Steuerrechnungen, Veranlagungsverfügungen, Mahnungen etc. werden zentral ausgelöst und in einem externen Druckzentrum verarbeitet. Diese Briefe werden mit B2-Post verschickt. Die Post garantiert bei dieser kostengünstigen Versandart eine Zustellung der Dokumente innerhalb von sechs Werktagen ab dem Aufgabetag. Es kann nun vorkommen, dass die Postzustellung eines Dokuments bereits kurz nach der Postaufgabe erfolgt. Dann liegt das auf dem Dokument aufgedruckte Datum im Zeitpunkt der Entgegennahme durch die steuerpflichtige Person einige Tage in der Zukunft. Dies mag vereinzelt bei den Kundinnen und Kunden ein leichtes Stirnrunzeln verursachen. Auf den Zustellzeitpunkt der mit B2-Post verschickten Dokumente kann keinen Einfluss genommen werden. Die Post entscheidet innerhalb des zugesicherten Servicelevels selbst über den Zustellzeitpunkt. Den Kunden erwächst aus diesem Umstand kein Nachteil. Im Gegenteil, sie haben für die Erledigung ihrer Angelegenheiten (z.B. bei einer Steuererklärungsmahnung) eine längere Frist zur Verfügung.

Steuererklärungen müssen neu dem Scan-Center Zürich geschickt werden
Die Steuererklärungen 2012 werden unter LuTax zentral gedruckt und Mitte Februar dem Kunden zugeschickt. Der Kunde muss die ausgefüllte Steuererklärung 2012 neu zwingend direkt dem Scan-Center Zürich mittels beiliegendem Couvert senden. Diese werden dann beim Scan-Center Zürich vollständig eingescannt und stehen dem Steueramt für die Veranlagung nur noch in elektronischer Form zur Verfügung. Kann die Steuererklärung nicht innert 30 Tagen seit Zustellung eingereicht werden, können Unselbständigerwerbende mittels Onlineschalter auf www.buttisholz.ch und Selbständigerwerbende auf www.steuern.lu.ch eine Fristerstreckung beantragen.

Veranlagungen von Landwirtinnen und Landwirten
Landwirtinnen und Landwirte werden ab Mitte 2013 unter LuTax zentral in den Räumlichkeiten der Dienststelle Steuern in Luzern veranlagt, analog der Selbständigerwerbenden und juristischen Personen.

Bezugsverantwortung direkte Bundessteuer geht auf Gemeinden über
Die Gemeinden werden im Verlaufe des Jahres 2013 für den Bezug der direkten Bundessteuer und den Bezug der sekundären Luzerner Steuerdomizile aller Personen zuständig. Der Wechsel der Bezugsverantwortung erfolgt voraussichtlich Mitte 2013.

Positiver- und negativer Ausgleichszins, Verzugszins
Der Regierungsrat des Kantons Luzern hat die Zinssätze für das Jahr 2013 wie folgt festgelegt:
- Der Jahreszinssatz für Vorauszahlungen und zu viel bezahlte Steuern (positiver Ausgleichszins) beträgt 0.5 % (Vorjahr 0.75 %)
- Der Jahreszinssatz für zu niedrige oder verspätete Zahlungen (negativer Ausgleichszins) beträgt 0.5 % (Vorjahr 0.75 %)
- Der Verzugszinssatz für ausstehende Steuern aufgrund einer Schlussrechnung beträgt 5.0 % (Vorjahr 5.0 %)

Vorauszahlungen für das Jahr 2013

Der Steuerkunde hat die Möglichkeit, für das Steuerjahr 2013 bereits ab Januar wieder Vorauszahlungen zu leisten. Die entsprechenden Einzahlungsscheine stellt das Steueramt auf Bestellung gerne zu. Einer liegt bereits der Steuererklärung bei. Für jedes Steuerjahr wird ein separates Steuerkonto geführt. Es ist zu beachten, dass für das Steuerjahr 2013 neue Einzahlungsscheine benötigt werden. Auch Daueraufträge der Bank sind für das neue Jahr entsprechend anzupassen. Vielen Dank. Der Steuerkunde hilft so mit, zeitraubende Umbuchungen zu vermeiden und verbessert damit die eigene Übersicht über sein Steuerkonto.

 

 



Prämienverbilligung 2013 - Einreichefrist 30. April 2013

Für viele Versicherte sind die Krankenkassenprämien eine finanzielle Belastung. Zur Entlastung können Beiträge zur Verbilligung der Krankenversicherungsprämien beantragt werden.

Anspruch auf Prämienverbilligung haben Personen und Familien, die am 1. Januar 2013 ihren steuerrechtlichen Wohnsitz im Kanton Luzern haben oder quellensteuerpflichtig sind und bei denen die Kosten für die Prämien der obligatorischen Krankenversicherung höher sind als 16,5 Prozent des steuerbaren Einkommens zuzüglich 10 Prozent des steuerbaren Vermögens. Auch Kinder und junge Erwachsene bis 25 Jahre, die sich in einer mindestens sechs Monate dauernden Ausbildung befinden, haben Anspruch auf Prämienverbilligung, sofern das massgebende Einkommen nicht höher als 100'000 Franken ist.

Für die Berechnung des Prämienverbilligungsanspruches gelten die regionalen Richtprämien. Richtprämien für Buttisholz (Prämienregion 3):

für Erwachsene                          Monat           Fr. 295.00 
ab Jahrgang 1987 und älter       Jahr              Fr. 3'540.00   

für junge Erwachsene                Monat           Fr. 263.00
mit Jahrgängen 1988 - 1994      Jahr              Fr. 3'156.00

für Kinder                                   Monat           Fr. 66.00
mit Jahrgängen 1995 - 2013      Jahr              Fr. 792.00

Haben Sie Ihr Prämienverbilligungsgesuch für das Jahr 2013 bereits eingereicht?

Um den Anspruch auf Prämienverbilligung geltend zu machen, ist das offizielle Formular bis spätestens am 30. April 2013 bei der AHV-Zweigstelle Ihres Wohnortes einzureichen. Bei verspäteter Einreichung wird ein möglicher Anspruch ab dem Folgemonat des Einreicheda¬tums geprüft und anteilsmässig ausgerichtet.

Das Anmeldeformular kann bei der AHV-Zweigstelle Ihres Wohnortes bestellt oder im Internet unter www.ahvluzern.ch abgerufen werden.

Tag der offenen Tür KESB
Die neuen Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden (KESB) haben am 1. Januar 2013 ihre Arbeit gemäss dem gesetzlichen Auftrag aufgenommen. Am Tag der offenen Tür am Samstag, 26. Januar 2013 von 10.00 bis 15.00 Uhr lernen Sie die Mitarbeitenden der KESB Hochdorf und Sursee in Hochdorf an der Baldeggerstrasse 20 kennen und die gesetzlichen Änderungen werden Ihnen erläutert. Die KESB freut sich auf Ihren Besuch.

Baubewilligung
Folgendes Baugesuch wurde eingereicht und bewilligt: Daniel Tschopp und Priska Gut Tschopp für den Neubau eines Einfamilienhauses im Gebiet Rainacher.



Bild
Jasmin Roos, Abteilungsleiterin Steueramt, arbeitet aufgrund der zentralen Steuerlösung LuTax neu mit zwei Bildschirmen. Die Steuererklärungen stehen inskünftig nur noch elektronisch zur Verfügung.
 
 
 
Links
 
Alle News