Die Arbeitsgruppen haben die Arbeit für die Zentrumsentwicklung aufgenommen

Mitte März 2019 haben drei Arbeitsgruppen ihre Arbeit zur Zentrumsentwicklung aufgenommen. In den Arbeitsgruppen sind wichtige Akteure aus der Bevölkerung, der Vereine, der Wirtschaft und des Gewerbes vertreten. Sie erarbeiten als Experten des Alltags die drei Teilprojekte «Dorfplatz der Partizipation», «Dorfzentrum der Ernährung» und «Autarkes Gass-/Hirschen-Areal» und konkretisieren die Zentrumsentwicklung von Buttisholz bis Ende 2019. Der partizipative Prozess soll zum Mehrwert von Buttisholz beitragen.

Kooperation und Partizipation

Der Gemeinderat hat sich im Hinblick auf die Zentrumsentwicklung für ein kooperatives und partizipatives Vorgehen entschieden. Dabei werden die spezifischen Anspruchsgruppen und wichtigsten Akteure ab Projektstart aktiv in den Entwicklungs- und Veränderungsprozess einbezogen. Die Akteure bringen ihre Bedürfnisse, Vorstellungen und Absichten, aber auch ihr Wissen, ihre Erfahrungen und ihre Kompetenzen als Experten aktiv in das Projekt und die künftige Entwicklung und Nutzung des Dorfzentrums ein. Zudem werden Schwachstellen, Widerstände, Ängste, Sorgen und Befürchtungen frühzeitig identifiziert. Die gemeinsame Entwicklung und Gestaltung des Dorfzentrums führt neben regelmässigem Austausch zu Akzeptanz in der Bevölkerung und gewährleistet die Qualität des Entwicklungsprozesses.

 

Rund 30 Akteure erarbeiten Nutzungsstrategien für das Dorfzentrum

Unter der Leitung von Mark Imhof, Imhof Odinga AG Luzern, und Roger Brunner, CycloConsulting GmbH Oberkirch, erarbeiten knapp 30 lokale Akteure in drei Arbeitsgruppen Ideen für die Nutzung und Gestaltung des Dorfzentrums. In der Arbeitsgruppe «Dorfplatz der Partizipation» sind elf Personen, in der Arbeitsgruppe «Dorfzentrum der Ernährung» sieben und in der Arbeitsgruppe «Autarkes Gass-/Hirschenareal» sind zehn Personen tätig (vgl. nachfolgende Aufstellung). Die Arbeitsgruppen treffen sich bis Ende 2019 zu vier bis fünf Sitzungen. Dabei erarbeiten sie in den drei Arbeitsgruppen bzw. Teilprojekten das Nutzungspotenzial und die Nutzungsstrategie für das Dorfzentrum. An der Startveranstaltung vom 19. März 2019 und an den ersten Sitzungen der Arbeitsgruppen im April wurden die Bedürfnisse, Ansprüche und Wünsche, aber auch Sorgen, Ängste und Widerstände der Weiterentwicklung des Dorfzentrums identifiziert. In den kommenden Monaten werden das Nutzungspotenzial und deren Nutzungsstrategien erarbeitet. Alle Arbeitsgruppen haben das Ziel, wirkungsvolle Nutzungsstrategien zuhanden des Gemeinderats zu erarbeiten und das Dorfzentrum zu einem attraktiven Ort des Aufenthalts und der Begegnung zu gestalten.

 

Mitglieder Arbeitsgruppe «Dorfplatz der Partizipation»

Bösch Helena

Burger Monika

Duss Kari

Helfenstein Peter

Geisseler Franz

Grüter Reto

Käch Diana

Müller Robert

Odermatt Daniel

Räber Martin (Ersatz Regli Peter)

Rey Caroline

 

Mitglieder Arbeitsgruppe «Dorfzentrum der Ernährung»

Amrein Verena

Aregger Peter

Bösch Edith

Geisseler Maria

Müller Marcel

Stofer Andreas

Zemp Ueli

 

Mitglieder Arbeitsgruppe «Autarkes Gass-/Hirschen-Areal»

Aregger Hans

Arnold Irene

Bösch Heinz

Hebler Manuel

Hodel Georg

Huber Michael

Jans Kevin

Müller Jeannine

Ziswiler René

 

Neue Regionalpolitik

Mit der Neuen Regionalpolitik NRP unterstützen Bund und Kantone das Berggebiet, den weiteren ländlichen Raum und die Grenzregionen bei der Bewältigung des Strukturwandels. Als Programm der Standortförderung unterstützt die NRP Initiativen, Programme und Projekte, die das Unternehmertum fördern, die Innovationsfähigkeit der KMU sowie die regionale Wertschöpfung steigern und auf diese Weise die Wettbewerbsfähigkeit dieser Räume nachhaltig erhöhen. Damit leistet die NRP einen Beitrag zur Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen in den Zielgebieten. Indirekt trägt die NRP dazu bei, die dezentrale Besiedlung in der Schweiz zu erhalten und regionale Disparitäten abzubauen (vgl. www.regiosuisse.ch).

Die Projektphase 3 der «Zentrumsentwicklung Buttisholz» wird mit finanziellen Fördermitteln des Bundes mitunterstützt. NRP stärkt die wirtschaftlichen Aktivitäten im Dorfkern bzw. die Standortattraktivität von Buttisholz. Die NRP-Mitfinanzierung ist auf das Jahr 2019 beschränkt.

 

 

Text: Roger Brunner, CycloConsulting GmbH, Oberkirch, Gesamtprojektleitung Stv. / operative Projektleitung inkl. Kommunikation / Prozessbegleitung

 

 

Auskünfte

Franz Zemp, Gemeindepräsident Buttisholz,

Tel. 041 928 01 51 und 079 643 76 81, franz.zemp@buttisholz.ch

 

Reto Helfenstein, Geschäftsführer und Gemeindeschreiber

Tel. 041 929 60 71, reto.helfenstein@buttisholz.ch