Gemeinde-Nachrichten

Während vier Tagen wurden im Rottal über 1,1 Millionen Bewegungsminuten gesammelt. Nadia Wüest, Abteilungsleiterin Schule und Soziales wurde Mutter eines Jungen. Das Treffen der ehemaligen und amtierenden Gemeinderäte stand unter dem Zeichen Natur und Vernetzung. Die Akonto-Steuerrechnungen 2018 werden in den nächsten Tagen zugestellt.

Schweiz bewegt

Das Rottal hat innert nur vier Tagen über 1,1 Millionen Bewegungsminuten gesammelt. Eine unglaubliche Zahl. Das Projekt war ein voller Erfolg. Über 150 Programmangebote wurde angeboten und viele waren sehr gut besucht. Vor allem den Vereinen, welche viele Programmpunkte angeboten haben, gilt ein besonderer Dank für das grosse Engagement und die gesellschaftliche Stütze. Auch die Schulen haben aktiv mitgetragen, viele Bewegungsminuten zu sammeln. Vermutlich wird das Rottal beim Bewegungsfest "Schweiz bewegt" den zweiten Rang unter allen 37 Gemeinden ab 6'000 Einwohnerinnen und Einwohner holen. Gratulation an das Organisationskomitee und alle aktiven Teilnehmenden.

Geschäftsleitung

Nadia Wüest, Abteilungsleiterin Schule und Soziales, hat an Pfingsten einen Jungen mit Namen Ben zur Welt gebracht. Der Gemeinderat gratuliert Nadia Wüest und ihrem Partner ganz herzlich zur Geburt. Leider endet somit auch das Engagement von Nadia Wüest bei der Gemeinde Buttisholz. Nadia Wüest war seit dem 1. Januar 2012 Geschäftsleitungsmitglied und hat sich während dieser Zeit mit grossem Engagement vor allem um die Themenbereiche Schule und Sozialwesen gekümmert. Auch in der Geschäftsleitung hat sie sich sehr aktiv eingegeben. Der Gemeinderat wünscht Nadia Wüest alles Gute für die Zukunft. Wie wir bereits berichtet haben, hat der neue Abteilungsleiter Schule und Soziales, Michel Wacker, seine Stelle auf den 1. Mai angetreten. Martina Winiger, Abteilungsleiterin Zentrale Dienste, hat sich leider einen Schulterknochen gebrochen und fällt bis mindestens Mitte Juni aus. Die Stellvertretung wird durch Nadine Brun, Verwaltungsmitarbeiterin, Eveline Egli, Verwaltungsmitarbeiterin, Michel Wacker, Abteilungsleiter Schule und Soziales und Geschäftsführer Reto Helfenstein sichergestellt. Der Gemeinderat wünscht Martina Winiger gute Genesung.

Treffen ehemalige und amtierende Gemeinderäte

Am vorletzten Freitagabend fand das Treffen der ehemaligen und amtierenden Gemeinderäte statt. Nach einem feinen Apéro führten Alfred Estermann und Markus Fuchs die Gäste mit einer naturkundlichen Führung durch das schöne Gemeindegebiet. Auch das Thema Vernetzung wurde vorgestellt. Beim guten Essen im Restaurant Kreuz wurde über alte Geschichten, das aktuelle Politikgeschehen und vieles mehr diskutiert. Gemeindepräsident Franz Zemp informierte über wichtige Projekte in der Gemeinde Buttisholz.

Akontorechnung 2018 Staats- und Gemeindesteuern

Diese Tage erhalten Sie die provisorische Steuerrechnung für das Jahr 2018. Die Rechnung ist bis spätestens am 31. Dezember 2018 zu begleichen. Möchten Sie Teilzahlungen leisten und benötigen weitere Einzahlungsscheine? Melden Sie sich beim Steueramt Buttisholz, Telefon 041 929 60 77 oder geben Sie Ihre Bestellung direkt über den Onlineschalter unter www.buttisholz.ch ein.

Die Steuerfaktoren basieren in der Regel auf den Zahlen der aktuellen Steuererklärung 2017. Bei jenen Steuerpflichtigen, welche die Steuererklärung 2017 nach dem 20. Mai 2018 (Produktionslauf) oder noch nicht eingereicht haben, wurden die provisorischen Steuerfaktoren vom Jahr 2017 übernommen. Auf der Rechnung sind Vorauszahlungen an die Steuern 2018, welche bis am 23. Mai 2018 beim Steueramt eingetroffen sind, berücksichtigt. Wir bitten alle Steuerpflichtigen, die Rechnung zu überprüfen und dem Steueramt grössere Veränderungen beim Einkommen und Vermögen mitzuteilen, damit die Rechnung angepasst werden kann. Das Steueramt Buttisholz bedankt sich jetzt schon für die pünktliche Bezahlung der Akontorechnung 2018.

Sonderabgabe für Altlastensanierungen

Der Kantonsrat hat die Einführung einer Sonderabgabe Altlastensanierung mit Wirkung ab 1. März 2017 beschlossen. Abgabepflichtig sind grundsätzlich die unbeschränkt steuerpflichtigen natürlichen und juristischen Personen. Die rechtlichen Grundlagen bilden das Einführungsgesetz zum Bundesgesetz über den Umweltschutz sowie die Umweltschutzverordnung. Die Sonderabgabe beträgt 12 Franken pro steuerpflichtige Person und Jahr. Bei Ehepaaren und bei Paaren in eingetragenen Partnerschaften wird die Sonderabgabe pro Ehegatte bzw. Partner/in geschuldet. Die Sonderabgabe wird jeweils mit der Schlussrechnung erhoben. Daher ist die Sonderabgabe auf der Akontorechnung 2018 nicht enthalten.

Baugesuche

Folgendes Baugesuch wurde eingereicht: Robert Felber für den Einbau einer Luft-/Wasserwärmepumpe im Gebiet Bergfeld. Folgende Baubewilligung wurde erteilt: Tschopp Holzindustrie AG für die Werkleitungserschliessung Kesselhaus 3 an das Stromnetz im Gebiet Gewerbezone.