Gemeinde-Nachrichten

Beim Kindergarten Heimburg wurde zusammen mit dem Zivilschutz der Spielplatz saniert. Die Schulhaussanierung Trakt D mit der Erneuerung der Nassräume und der Beleuchtung erfolgt zurzeit. Im Herbst wird die Bibliothek saniert. Der Gemeinderat hat einer neuen Möblierung im Betrag von 62'500 Franken zugestimmt. Das Verwaltungspersonal feierte Weiterbildungserfolge.

Schulhaussanierung Trakt D (1975)

An der Gemeindeversammlung vom 30. November 2016 wurde ein Sonderkredit für die Sanierung des Schulhauses Trakt D von 1'635'000 Franken beschlossen. Die Sanierung wurde auf die Jahre 2017 und 2018 aufgeteilt. Im Jahr 2017 wurden die Fenster und das Dach energetisch saniert. Seit diesen Sommerferien wurde mit der zweiten Sanierungsetappe gestartet. Die Nassräume werden ersetzt und die Beleuchtung wird erneuert. Leider wurde festgestellt, dass sich in den Plattenklebern Asbest befindet. Nun mussten die Platten von einer spezialisierten Firma mit einer Spezialausrüstung weggespitzt und alles kontaminierte Material als Sondermüll entsorgt werden. Die Mehrkosten betragen knapp 40'000 Franken. Diese Arbeiten sind in Zwischenzeit abgeschlossen.

Sanierung Bibliothek

Im Herbst erfolgt die Sanierung der Bibliothek. Die Bibliothek wird rund sechs Wochen geschlossen sein. Im Budget der Investitionsrechnung sind 180'000 Franken vorgesehen. Der Kostenvoranschlag zeigt, dass sich die Kosten für den Umbau ungefähr in dieser Höhe bewegen werden. Nach Rücksprache mit Spezialisten wurde beschlossen, die Innenwände zur Aussenfassade mit einem neuen, speziellen mineralischen Verputz zu versehen, der für das eher feuchte Raumklima in der Bibliothek geeignet ist. Man fährt somit die Strategie, dass die Feuchtigkeit nicht geblockt wird, sondern dass diese ungehindert in den Raum abgegeben werden kann. Falls es in der Bibliothek in Zukunft zu feucht würde, kann mit einem mobilen Entfeuchter die Luft abgetrocknet werden. Eine Abdichtung der Bruchstein- und Backsteinwände hätte nebst hohen Kosten zur Folge, dass sich die Feuchtigkeit an anderen Stellen einen Weg bahnen könnte. Nach intensiven Sitzungen wurde von Seiten der Baukommission dem Gemeinderat vorgeschlagen, mit dem Umbau auch gleich die Möbel zu erneuern. Die Stufensitzelemente müssen für die Sanierung sowieso entfernt werden. Aus technischen und finanziellen Gründen macht es keinen Sinn, das alte Stufensitzelement wieder einzubauen. Die bestehenden Regale sind sehr alt und fast alle auf fixen Standbeinen. Heute eingebaute Regale verfügen üblicherweise über Räder. Dies hat den Vorteil, dass bei Bedarf ein multifunktionaler Raum entstehen kann. Aufgrund der vielen Vorteile (z.B. Sanierungszeitpunkt, mehr attraktive Ablagen, einheitliches System, alle Möbel auf Rädern, neuster Stand der Präsentationstechnik, multifunktionelle Nutzung, usw.) hat der Gemeinderat einen Nachtragskredit im Rahmen von 62'500 Franken gesprochen. Es handelt sich um eine sinnvolle Investition in die Zukunft.

Spielplatz-Sanierung Kindergarten Heimburg

Im Juni wurde zusammen mit dem Zivilschutz der Spielplatz beim Kindergarten Heimburg saniert. Die alten Spielgeräte mussten ersetzt werden. Neu wurde eine Sand- und Matschlandschaft geschaffen. Der alte Brunnen wurde wieder instand gestellt und das Wasser kann mittels Knopfdruck für eine begrenzte Zeit in den Brunnen fliesen. Die Doppelschaukel und das nötige Fallschutzmaterial wurden ersetzt. Zudem musste nebst weiteren Arbeiten die Hecke gerodet und neu angepflanzt werden. Die Kosten von rund 30'000 Franken werden der Vinzenz Meyer-Steger-Stiftung belastet. Herzlichen Dank an den Werkdienst und den Zivilschutz für die Planung und die tatkräftige Mitarbeit.

Weiterbildungserfolge

Das Personal der Gemeinde Buttisholz bildet sich laufend weiter. Caroline Rey, Soziokulturelle Animatorin, hat das CAS in Gemeinwesen – Planung, Entwicklung und Partizipation an der Zürcher Hochschule, Eveline Egli, Verwaltungsmitarbeiterin Zentrale Dienste und Geschäftsführung, hat die Berufsprüfung Fachfrau öffentliche Verwaltung an der Hochschule Luzern - Wirtschaft und Reto Helfenstein, Geschäftsführer und Gemeindeschreiber, hat das CAS in Gemeinde- und Stadtentwicklung an der Hochschule Luzern - soziale Arbeit erfolgreich abgeschlossen. Der Gemeinderat gratuliert den Wissenshungrigen zum erfolgreichen Abschluss.

Ausbildungsstart

Am 2. August startet Zinnia Gaberthüel ihre Ausbildung als Kauffrau öffentliche Verwaltung auf der Gemeindeverwaltung Buttisholz. Zinnia Gaberthüel wohnt in Nottwil und spielt in ihrer Freizeit Cornet bei der Jugendmusik und Handball bei den Spono Eagles. Wir wünschen Zinnia Gaberthüel einen erfolgreichen Ausbildungsstart und heissen sie herzlich im Team willkommen.

Baubewilligungen

Folgende Baugesuche sind eingegangen: Zürcher Hans und Rita für den Neubau Unterstand und Überdachung Treppe im Gebiet Tannebach; Müller Bruno und Ruth für die Renovation und Anbau Wohnhaus im Gebiet Hinterdorf sowie ALPIA immo ag für den Anbau Bürofläche und Anpassungen Technikraum (Planänderung zu Baugesuch 2017-041). Folgende Baubewilligungen wurden erteilt: Käch Herbert und Heidi für den Ersatzneubau Einfamilienhaus im Gebiet Spanere sowie Sidler & Co. Nottwil AG für die Planänderung zu Baugesuch 2010-016; Neubau Mehrfamilienhaus (zusätzlicher Disporaum) im Gebiet Waldweg.

Fotos

Zinnia Gaberthüel startet am 2. August mit der Ausbildung als Kauffrau öffentliche Verwaltung.

Der Spielplatz beim Kindergarten Heimburg wurde saniert. Neu wurde eine Sand- und Matschlandschaft geschaffen.

Die Sanierung der Nassräume beim Schulhaus Trakt D schreitet voran. Das Foto zeigt den Einblick in einen Duschraum.