Gemeinde-Nachrichten

Am 27. Oktober startet die Mitwirkungsveranstaltung zur Ortsplanungsrevision um 8.00 Uhr mit drei Quartierrundgängen. Um 10.00 Uhr beginnt der allgemeine Informationsteil im Gemeindesaal. Die Mitwirkung dauert bis zum 17. Dezember. Eine aktive Mitwirkung wird gewünscht.

Die Ortsplanungskommission mit den Mitgliedern Franz Zemp, Gemeindepräsident und Kommissionspräsident, Roland Bühler, Gemeinderat Bau, Reto Helfenstein, Geschäftsführer und Gemeindeschreiber, Erwin Häfliger, Jans Kevin, Matthias Käch, Roland Küng, Markus Lampart, Sybille Utz, Franz Ziswiler, René Ziswiler und Patrik Ziswiler arbeiten mit der Firma Planteam S AG aus Luzern seit anfangs 2017 an der laufenden Ortsplanungsrevision. Nachdem im Jahr 2017 das Siedlungsleitbild erarbeitet wurde, hat sich die Ortsplanungskommission im Jahr 2018 hauptsächlich mit dem neuen Bau- und Zonenreglement und dem neuen Zonenplan befasst.

Quartieranalyse

Als weitere wichtige Grundlage für die laufende Ortsplanungsrevision hat der Gemeinderat eine Quartieranalyse in Auftrag gegeben. Das im Jahr 2014 durch die schweizerische Bevölkerung angenommene revidierte Raumplanungsgesetz legt fest, dass die Entwicklung von Siedlungen nach innen zu erfolgen hat. Oftmals gehen mit dem Thema der Innenentwicklung jedoch auch Ängste und Befürchtungen einher. Damit eine tragfähige Innenentwicklung stattfinden kann, wurde eine Entwicklungsstrategie durch die Firma Imhof Odinga AG und a6 architekten ag erarbeitet. Die Strategie stützt sich auf Ortswissen, antizipiert deren Stärken und Schwächen und berücksichtigt Chancen sowie Risiken.

Quartierrundgänge ab 8.00 Uhr

Die Mitwirkungsveranstaltung startet am Samstagmorgen, 27. Oktober, um 8.00 Uhr mit folgenden drei Rundgängen durch verschiedene Quartiere:

  • 1. Rundgang, Quartiere Guglern, Unterdorf, Dorf und Neuheim/Hinterdorf
    Treffpunkt: Kreisel Guglern beim Parkplatz Spar
  • 2. Rundgang, Quartiere Sebaldematt, Arigstrasse und Neuheim/Hinterdorf
    Treffpunkt: Kreuzung St. Ottilienstrasse / Bösgass
  • 3. Rundgang, Quartiere Fürti, Mülacher, Oberdorf und Neuheim/Hinterdorf
    Treffpunkt: Einmündung Fürtistrasse bei der Bushaltestelle Fürti

Bei den Quartierrundgängen werden die Qualitäten und Potentiale sowie die Entwicklungsmöglichkeiten vor Ort begutachtet und können diskutiert werden. Lassen Sie sich vor Ort in die Thematik der wichtigen Ortsplanungsveränderungen informieren und teilen Sie uns Ihre Meinung dazu niederschwellig mit. Die Quartierrundgänge finden bei jeder Witterung statt. Bei Regenfall wird aber schneller in das Schulhaus verschoben und die wichtigsten Informationen werden gruppenweise erläutert.

Allgemeiner Informationsteil ab 10.00 Uhr

Von 9.30 bis 10.00 Uhr kann im Foyer des Gemeindesaals ein Kaffee und ein Gipfeli genossen werden. Um 10.00 Uhr startet der allgemeine Informationsteil im Gemeindesaal. Wer kein Interesse an einem Quartierrundgang hat, kann direkt zum allgemeinen Informationsteil erscheinen. Roger Michelon und Marion Zängerle von der Firma Planteam S AG werden über die wichtigen Änderungen im neuen Bau- und Zonenreglement informieren. Wieso gibt es die Ausnützungsziffer nicht mehr? Wie berechnet sich die Überbauungsziffer? Wie hoch kann ich in Zukunft bauen? Welche eingezonten Gebiete werden umgezont? Auch der neue Zonenplan wird präsentiert. Weitere wichtige Themen sind der Umgang mit Gestaltungs- und Bebauungsplänen, der Bebauungsplan Ortskern, die Projektvorstellung Hinterdorf, der Fusswegrichtplan und das Reklamekonzept. Auch über die Festlegung der Gewässerräume im und ausserhalb des Siedlungsgebietes wird informiert. Dabei handelt es sich vorwiegend um einen technischen Prozess mit sehr wenig Handlungsspielraum. Nach einer offenen Diskussion stehen die Fachpersonen sowie die Mitglieder der Ortsplanungskommission bei einigen Schwerpunktthemen (z.B. Gewässerräume; Zonenplan, Bau- und Zonenreglement) für weitere Fragen und Diskussionen zur Verfügung.

Öffentliche Mitwirkung bis 17. Dezember

Die Entwürfe der Planungsinstrumente zur Ortsplanungsrevision sind ab der Mitwirkungsveranstaltung auf der Website der Gemeinde Buttisholz www.buttisholz.ch einsehbar. Die öffentliche Mitwirkung dauert bis 17. Dezember 2018. In dieser Zeit nimmt der Gemeinderat Rückmeldungen zu den erarbeiteten Rechtsgrundlagen entgegen. Zustellung an: Gemeinderat Buttisholz, Mitwirkung Ortsplanung, z.H. Reto Helfenstein, Oberdorf 4, 6018 Buttisholz oder an: reto.helfenstein@buttisholz.ch unter dem Vermerk: Mitwirkung Ortsplanung. Bei der Mitwirkung handelt es sich nicht um ein Rechtsmittelverfahren. Die Eingaben während der Mitwirkung werden von der Ortsplanungskommission und vom Gemeinderat behandelt und können zu Anpassungen der vorgelegten Entwürfe führen. Gleichzeitig findet auch die kantonale Vorprüfung der erarbeiteten Unterlagen statt. Die offizielle öffentliche Auflage mit Einspracherecht ist im Frühling 2019 terminiert und wird frühzeitig bekannt gegeben.

Vorinformation für Gestaltungs- und Bebauungsplangebiete

Für alle Quartiere, welche von einem Gestaltungs- oder Bebauungsplan betroffen sind, findet am 5. November um 20.00 Uhr im Träff 14 eine zusätzliche Informationsveranstaltung statt. Der Gemeinderat und die Ortsplanungskommission schlagen vor, viele Gestaltungspläne aufzuheben. Es wird aufgezeigt, was dies für die einzelnen Gestaltungsplangebiete konkret bedeutet. Die betroffenen Grundstückbesitzerinnen und Grundstückbesitzer wurden direkt zur Veranstaltung eingeladen.

Fragestunden

Am 6. November von 18.00 bis 21.00 Uhr stellen sich die Gemeindebehörde und der Ortsplaner zur Verfügung, um offene Fragen zum Ortsplanungsverfahren und zu den veröffentlichten Unterlagen individuell zu beantworten. Der Termin muss bei der Gemeindeverwaltung reserviert werden: gemeinde@buttisholz.ch oder 041 929 60 70.

Bild

Wie verändern sich die Quartiere der Gemeinde Buttisholz in den nächsten Jahrzenten? An der Mitwirkungsveranstaltung vom 27. Oktober kann mit Antworten zu dieser Fragestellung gerechnet werden.