Gemeinde-Nachrichten

Ab 9. April erfolgt im Rahmen des Hochwasserschutzprojektes Stockbach die Sanierung und Vergrösserung des Kanals bei der Verzweigung Dorfbrun-nen/Hinterdorf. Die Bauarbeiten werden rund zweieinhalb Monate dauern. Der oberste Teil der Allee-Strasse wird während dieser Zeit gesperrt. Ins Hinterdorf wird eine Einbahn und ab dem Hinterdorf eine Umfahrung über die Mühlefeldstrasse ins Dorfzentrum signalisiert.

Die dritte von vier Etappen der Hochwasserschutzmassnahmen ist in Ausführung. Der Ausbau des Stockbaches oberhalb der alten Post bis ins Gebiet Schuelmatt ist bald umgesetzt. Ab dem 9. April wird mit dem Kanalneubau bei der Verzweigung Dorfbrunnen/Hinterdorfstrasse begonnen. Es werden folgende Arbeiten ausgeführt:

  • Kanalneubau und Zusammenschluss Stockbach und Hinterdorfbach
  • Anschluss Wasserleitung von der Hauptstrasse Richtung Hinterdorf
  • Instandstellungsarbeiten im Bereich des Dorfbrunnens

Verkehrsregime

Die Arbeiten finden an einem viel befahrenen Verkehrsknotenpunkt im Dorfzentrum statt. Dies bedingt Massnahmen an der Verkehrsführung vom Bus- und Autoverkehr:

  • Die Bushaltestellen werden auf die Alleestrasse Richtung Guglern verschoben
  • Die Zufahrt vom Dorfzentrum Richtung Hinterdorf erfolgt im Einbahnverkehr
  • Vom Hinterdorf wird der Verkehr über die Mühlefeldstrasse umgeleitet (Ausnahme LKW)
  • Die Mühlefeldstrasse wird im Einbahnverkehr Richtung Kantonstrasse geführt
  • Der Fussgängerverkehr wird entsprechend signalisiert
  • Der Zugang zu den Parkplätzen und zu den Detaillisten bleibt immer gewährleistet

Das Materialdepot für die Bauarbeiten wird auf dem Hirschenplatz (unterer Teil Richtung Kantonstrasse) platziert. Für die Planung und Bauleitung ist die Firma PlanQuadrat AG, Ruswil (Branko Hurschler) und für die Bauausführung die Firma Aregger AG, Buttisholz zuständig. Wir bitten Sie um Verständnis für die bevorstehenden Verkehrsbehinderungen.

Alleebäume

Aufgrund der Bauarbeiten muss der Dorfbrunnen vorübergehend entfernt werden. Zudem werden die obersten zwei Alleebäume gerodet. Für diesen Entscheid wurde ein Gutachten der Firma Huber Baumwerk eingeholt. Die Herausforderung zum Erhalt der obersten zwei Bäume wäre zu gross und zum jetzigen Zeitpunkt ohne Garantie, ob die Bäume den Eingriff langfristig überleben würden. Nach den Bauarbeiten werden wieder zwei neue Alleebäume gepflanzt.

Parteiengespräch

Am 22. März haben sich wie jedes Jahr Delegationen der drei Ortsparteien mit dem Gemeinderat getroffen. Vorgängig konnten die Parteien Fragen oder Diskussionsthemen einreichen. So konnte eine interessante Diskussion geführt werden. Schwerpunktthema war der laufende Betrieb des Wohnzentrums Primavera. Der Jahresabschluss 2017 konnte gegenüber dem Jahresabschluss 2016 wesentlich verbessert werden. Im 2018 wird mit schwarzen Zahlen gerechnet. Ab Mitte Jahr werden die ersten Darlehensrückzahlungen an die Einwohnergemeinde erfolgen. Auf den 1. Mai wird der neue Betriebsleiter Christian Arnold den bisherigen Betriebsleiter David Baer von der Firma Vitalba ersetzen. Zurzeit werden die Bauarbeiten im Wohnzentrum Primavera so vollzogen, dass inskünftig alle Pflegebetten im gleichen Gebäudeteil angeboten werden können.

Ein zweiter Diskussionsschwerpunkt war die Zentrumsentwicklung. Am 19. April findet dazu um 20.00 Uhr im Gemeindesaal ein öffentlicher Anlass statt. Organisiert wird der Anlass von der Firma W.I.R.E., welche von der Einwohnergemeinde engagiert wurde. Die Entwicklung im Dorfzentrum ist für alle sehr wichtig. Unter dem Thema Ortsplanung wurde über den aktuellen Stand des Ortsplanungsverfahrens orientiert. Die Thematik der Bauberatung und deren Kompetenzen wurden hinterfragt. Der Jahresabschluss 2017 der Gemeinde Buttisholz ist sehr gut ausgefallen. Details werden in einer Woche nach dem obligatorischen Gespräch zwischen dem Gemeinderat und der Controlling-Kommission präsentiert.

Umbauarbeiten Wohnzentrum Primavera

Mit den Umbauarbeiten im Wohnzentrum Primavera konnte planmässig am vergangenen Donnerstag gestartet werden. Bald werden sich alle Pflegewohnungen wieder unter einem Dach befinden. Die Wohnung 5, die sich bisher im Nachbarsgebäude in der Arigstrasse 15 befand, kommt nun wieder in das Hauptgebäude (Arigstrasse 17). Dort werden durch einen Wohnungsdurchbruch zur leeren 3 ½-Zimmer-Wohnung zwei neue Pflegebettzimmer geschaffen. Zudem werden zwei ehemals als Küchen angedachte Räume zu regulären Bewohnerinnen/Bewohner-Zimmer umgebaut. Dadurch können etliche Arbeitsabläufe in den Pflegewohngruppen angepasst und optimiert werden. Die Anzahl Pflegebetten bleibt auch inskünftig unverändert bei 20.

Der Verein Pflegewohngruppe wird nach den Ostern mit den Zügelarbeiten beginnen und den Betrieb im Hauptgebäude aufnehmen bzw. weiterführen. Die freiwerdende 5.5-Zimmer-Wohnung im Gebäude A (Arigstrasse 15) wird per Mitte April neu vom Verein Spitex Buttisholz/Nottwil genutzt. Die ehemaligen Räumlichkeiten der Spitex (3.5-Zimmer-Wohnung) sind zur Vermietung ausgeschrieben.

Baubewilligungen

Folgende Baubewilligungen wurden erteilt: WWZ Telekom AG für den Einbau eines Verteilkastens in die bestehende Remise im Gebiet Dorf; Einwohnergemeinde Buttisholz für den Umbau Haus B im Wohnzentrum Primavera im Gebiet Arigstrasse sowie Hodel Georg und Josef für die Erstellung einer Photovoltaikanlage an Scheunenfassade im Gebiet Schweikhüsere.