Gemeinde-Nachrichten

Die Jahresrechnung 2017 der Gemeinde Buttisholz schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 772'193 Franken ab. Budgetiert war ein Gewinn von 91'900 Franken. Das Übertreffen des budgetierten Gewinns ist insbesondere auf den haushälterischen Umgang mit den Finanzen, aber auch auf höhere Sonder-steuereinnahmen und noch nicht eingetroffene Ausgaben zurückzuführen.

Die Gemeinde Buttisholz kann einen sehr guten Rechnungsabschluss 2017 präsentieren. Bei einem Gesamtertrag von 18,49 Millionen Franken und einem Gesamtaufwand von 17,72 Millionen Franken weist die Laufende Rechnung einen Ertragsüberschuss von 772'193 Franken aus. Gegenüber dem Budget bedeutet dieses Resultat eine Verbesserung von rund 680'000 Franken. Vor allem tiefere Ausgaben im Bereich Vormundschaftswesen (- 25'000 Franken), Bildung (- 132'000 Franken), Wirtschaftliche Sozialhilfe (- 62'000 Franken) und Soziale Wohlfahrt (- 311'000 Franken für Beiträge an den Kanton für Krankenversicherung, Ergänzungsleistungen und Heimfinanzierung) haben zu diesem guten Abschluss beigetragen. Erfreuliche Mehreinnahmen konnten auch bei den Grundstückgewinnsteuern und Handänderungssteuern (+ 56'000 Franken) generiert werden.

Gute Budgetdisziplin

Praktisch in allen Bereichen sind die Nettoergebnisse besser ausgefallen als budgetiert, was mitunter einer hohen Budgetdisziplin von Schule, Verwaltung und weiteren Bereichen zu verdanken ist. Bei den negativen Budgetabweichungen sind Mehrkosten in die Pflegefinanzierungen an andere Gemeinden (+ 13'000 Franken), die notwendige Anschaffung eines Ersatztraktors für den Werkdienst (+ Fr. 20'000), tiefere Steuereinnahmen für das laufende Jahr (- 19'000 Franken) sowie höhere Restfinanzierungskosten an die Spitex (+ 43'000 Franken) zu erwähnen.

Gewinnverwendung

An der Gemeindeversammlung vom 7. Mai 2018 wird den Stimmberechtigten beantragt, den erwirtschafteten Ertragsüberschuss einerseits für die Auflösung der Aufzahlungsschuld an die Luzerner Personalkasse (502'452.59 Franken) und andererseits für die Bildung von Eigenkapital (269'741.28 Franken) zu verwenden. Die Auflösung der Aufzahlungsschuld an die Luzerner Personalkasse wird die künftigen Rechnungsabschlüsse jährlich um rund 60'000 Franken entlasten. 

Investitionen

Die Investitionsrechnung rechnet bei Gesamtausgaben von 1'479'880 Franken und Gesamteinnahmen von 514'529 Franken mit einer Nettoinvestitionszunahme von 965'351 Franken (Budget 2'173'000 Franken) ab. Im Sommer 2017 wurde die erste Etappe der energetischen Sanierung des Schulhauses 1975 begonnen. Ein weiteres Projekt, welches im Jahr 2017 startete ist der ARA-Anschluss Oberes Wiggertal mit Ausgaben von 114'450 Franken. Das Projekt Hochwasserschutz wurde mit dem Ausbau Tannebach und Chottegrabe im Jahr 2017 weitergeführt und generierte Kosten von 545'501 Franken. Im Gegenzug zahlte der Kanton die Vorfinanzierung an die Gemeinde zurück. Aufgrund der geringeren Nettoinvestitionen ist die Nettoschuld pro Einwohner wiederum gesunken. Sie beträgt neu 1'648 Franken (Vorjahr 1'905 Franken). Sämtliche Finanzkennzahlen erfüllen die vom Kanton vorgegebenen Richtlinien. Die Gemeinderechnung wurde auch dieses Jahr von der Lufida Revisions AG geprüft und als korrekt befunden.

Gemeindeversammlung vom 7. Mai

Weitere Traktanden für die Gemeindeversammlung vom 7. Mai werden sein: Einbürgerung von Alifuat Sherifoski und Elife Sherifoska mit Sara Sherifoska, Mahir Sherifoski und Jusra Sherifoska, Mühlefeld 9 sowie von Ursula Kurscheid, Guglern 73; der Jahresbericht des Gemeinderates 2017; die Wahl der externen Revisionsstelle (Lufida Revisions AG) und die Ersatzwahl eines Mitgliedes für die Ortsplanungskommission. Leider gab Lisbeth Schmid (CVP) ihren Rücktritt aus der ständigen Ortsplanungskommission im letzten Herbst bekannt gegeben. Die CVP hat für die ständige Ortsplanungskommission Markus Lampart nominiert, welcher vom Gemeinderat am 28. März 2018 gewählt wurde. Markus Lampart war bisher Vertreter des Gewerbevereins für die Gesamtrevision der Ortplanung. Für die Gesamtrevision der Ortsplanung wurde vom Gewerbeverein neu Kevin Jans, Präsident Gewerbeverein, nominiert. Diese Ersatzwahl liegt in der Zuständigkeit der Gemeindeversammlung.

Arbeitsstart Ramona Knecht

Am 3. April hat Ramona Knecht ihre neue Arbeitsstelle als Abteilungsleiterin Finanzen bei der Einwohnergemeinde Buttisholz angetreten. Der Gemeinderat heisst Ramona Knecht herzlich willkommen. Mit der Einführung von HRM2 per 1. Januar 2019 werden sie und ihr Team ab sofort sehr gefordert sein, weil das Budget bereits in dieser neuen Rechnungsform erstellt werden muss.